Kino | Lion, A Cure for Wellness, Boston, Bibi und Tina 4

Die Kur wird zum Gruselkabinett

23.02.2017

Donnerstag ist Kinotag. Und in dieser Woche sind vier Filme dabei, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während im Thriller "A Cure for Wellness" dem Kinobesucher die nächste Kur eher verleidet wird, freut man sich etwa bei "Bibi & Tina 4" mit Sicherheit auf den nächsten Urlaub auf dem Bauernhof.

Lion

Saroo (Sunny Pawar) ist fünf Jahre alt und lebt in Indien. Um Geld zu verdienen, fährt sein Bruder mit dem Zug in eine andere Stadt und der kleine Saroo muss am Bahnhof auf ihn warten. Als dieser jedoch ungeduldig wird, steigt er in einen Zug, um seinen Bruder zu suchen, und schläft ein. Tausende Kilometer, am anderen Ende von Indien wacht Saroo in Kalkutta wieder auf und weiß nicht mehr zurück.

Am Ende landet er in einem Waisenhaus, woraufhin ihn eine australische Familie adoptiert. Dort wächst er behütet auf, doch denkt er immer wieder an seine Familie. 20 Jahre später sieht Saroo (nun Dev Patel) mithilfe von Google Earth seine Chance, seine Familie wieder zu finden, und macht sich auf die Suche.

Ein Film, der auf die richtigen Knöpfe und die Tränendrüse drückt. – Anna Wollner

A Cure for Wellness

Mr. Lockhart (Dane DeHaan) ist ambitionierter Angestellter einer großen amerikanischen Firma. Als der CEO nicht mehr aus seinem Wellness-Urlaub aus der Schweiz zurückkehrt, wird Lockhart losgeschickt, ihn zurückzuholen. In Europa angekommen, merkt Lockhart schnell, dass das Wellness-Ressort anders ist, als es auf den ersten Blick erscheint. Nachdem er zu viele Fragen gestellt hat, stellen die Ärzte die gleiche Diagnose, die auch alle anderen Patienten hier festzuhalten scheinen: eine mysteriöse Krankheit, die keiner zu kennen scheint.

Gemeinsam mit der Dauerpatientin Hannah (Mia Goth) versucht Lockhart das Geheimnis des Ressorts aufzudecken. Durch seine Behandlung muss er dabei immer wieder an seinem Verstand zweifeln.

Ein gut gemachter Gothic-Horror-Thriller. – Anna Wollner

Boston

Jährlich findet am 15. April zum Patriot’s Day der Boston Marathon statt. So auch im Jahr 2013. Doch in diesem Jahr erschüttern zwei Explosionen den Zielbereich des Rennens.

Der Police Sergeant Tommy Saunders (Mark Wahlberg) muss sich um die Verletzten kümmern und sie bergen. Gleichzeitig müssen aber auch die Attentäter gesucht werden, bevor sie das nächste mal zuschlagen können. „Boston“ basiert auf den Erzählungen des Polizeipräsidenten Ed Davis, der die Einsätze nach dem Anschlag koordiniert hat.

Es ist ein schnell geschnittener, effektvoller, aber nie anbiedernder Thriller. – Anna Wollner

Bibi und Tina 4 – Tohuwabohu Total

Bei Bibi und Tina erwartet man meist nur einen seichten Familienfilm. Das aber auch die Kinderfilme nicht mehr vor aktuellen politischen Debatten haltmachen, sieht man am vierten Teil „Tohuwabohu Total“ sehr gut: Bei einem Ausritt treffen Bibi (Lina Larissa Strahl) und Tina (Lisa-Marie Koroll) auf eine junge Geflüchtete, die von ihrem Vater zwangsverheiratet werden soll.

Das absolute Chaos – oder auch Tohuwabohu – bricht aber erst aus, als der Bauunternehmer Dirk Trumpf auf der Bildfläche erscheint, das Schloss des Grafen renovieren will und ihm auch noch zu einer Mauer um sein Schloss rät.

Aufgrund der gesellschaftlichen und politischen Relevanz ist der Film ein Abstecher ins Kinder-Genre wert. – Anna Wollner

Wie politisch die neuen Filme sind und welchen Filme sie diese Woche am meisten empfehlen kann, erklärt unsere Kritikerin Anna Wollner im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Thibaud Schremser.

EsPeter Berg als Regisseur und Mark Wahlberg stehen eigentlich gemeinsam für das patriotische amerikanische Heldenverehrungs-Kitsch-Kino.Filmexpertin Anna Wollnerist vom Film "Boston" positiv überrascht. 

Redaktion: Conny Poltersdorf


Lion

A Cure for Wellness

Boston

Bibi und Tina 4– Tohuwabohu Total