Kino: “Shrek” Nummer 4 und “Jungs bleiben Jungs”

01.07.2010

Das große grüne Sumpfmonster muss (mal wieder) das Märchenland retten. Und im zweiten Tipp geht es um das Unvermeidliche: die Pubertät.

So langsam kennt man das ja: die Prinzessin ist gerettet, das Königreich vor dem Ende bewahrt, die Liebe siegt über alles – man fragt sich fast, was den viertel Teil von „Shrek“ von den ersten drei Teilen unterscheiden soll. Doch da gibt es schon etwas, fand zumindest unsere Kinoexpertin. Denn obwohl die Ausgangsbedingungen nicht perfekt klingen (der Shrek langweilt sich nämlich) und das ganze fast wie eine Midlifecrisis klingt, kommt am Ende etwas ganz Nettes für Groß und Klein heraus.

ist Woche für Woche die detektor.fm - Kinoexpertin.Anna Wollnerist Woche für Woche die detektor.fm - Kinoexpertin. 

Der zweite Filmtipp für diese Woche ist allerdings nichts für Klein, eher für die Jungs und Mädchen der Kategorie „Mittel“: es geht um die Pubertät. Toll findets keiner, drumrum kommen wir trotzdem nicht. Nun ist die Filmlandschaft mit Pubertierenden-Filmen ja nicht dünn bestückt – ob „Jungs bleiben Jungs“ dort also noch Platz hat, erklärt Anna Wollner.