Kino: “Silver Linings”, “The Sessions” und “Paradies: Liebe”

03.01.2013

Donnerstag ist Kinotag! In dieser Woche starten mit "Silver Linings", "The Sessions" und "Paradies: Liebe" gleich drei Filme, die schwierigen Themen mit einer Prise Humor entgegentreten.

Bradley Cooper und Jennifer Lawrence als zwei vom Schicksal gebeutelte Seelen in “Silver Linings”. Foto: © Senator Filmverleih/ senator.de

Das neue Kinojahr startet direkt mit drei Filmen, die sich thematisch nach schweren Dramen anhören, aber ihren Geschichten immer wieder mit Humor begegnen.

Kino-Expertin von detektor.fmAnna WollnerKino-Expertin von detektor.fm 

Regisseur David O. Russel liefert mit „Silver Linings“ eine besondere Tragik-Komödie ab, deren Hauptrollen mit zwei der derzeit größten Hollywood-Stars besetzt sind. „Hangover“-Star Bradley Cooper und Nachwuchstalent Jennifer Lawrence spielen zwei Menschen, die durch den Verlust eines geliebten Menschen aus der Bahn geworfen werden und erst wieder gemeinsam die Freude am Leben entdecken.

Auch „The Sessions –  Wenn Worte berühren“ mit John Hawkes und Helen Hunt überrascht mit subtilem Humor, bei einem tragischen Thema. Hawkes spielt den 38-jährigen Mark, der an Kinderlähmung erkrankt ist und vom Kopf an abwärts gelähmt ist. Weil er jedoch nicht als Jungfrau sterben will, engagiert er die „Sex-Therapeutin“ Cheryl, die auf besondere Fälle dieser Art spezialisiert ist.

Mit „Paradies: Liebe“ widmet sich auch der provokative, österreichische Regisseur Ulrich Seidl („Hundstage“) dem Thema Sex. Er erzählt die Geschichte der 50-jährigen Teresa, die als Sex-Touristin nach Kenia reist und dort unerwartet auf ihre große Liebe stößt. Doch muss sie bald erkennen, dass Gefühle für die Einheimischen auch nur ein Teil des Geschäfts ist.

Warum sich ein Blick auf die drei Filme trotz der zum Teil harten Thematik lohnt, verrät unsere Kino-Expertin Anna Wollner.


Trailer zu „Silver Linings“

Trailer zu „The Sessions“

Trailer zu „Paradies: Liebe“