Kino: “Verblendung” von David Fincher

12.01.2012

Diese Woche startet ein Film in den Kinos, der vor zwei Jahren schon einmal in einer schwedischen Variante lief: "Verblendung", nach der Millennium-Trilogie des Autors Stieg Larsson. Brauchen wir jetzt das amerikanische Remake?

Es geht heiß her im kalten, düsteren Schweden: Eine Szene aus “Verblendung”. Foto: © Sony Pictures

Selbst Spiderman wollte ein Foto mit ihr: detektor.fm-Filmexpertin Anna Wollner.Anna WollnerSelbst Spiderman wollte ein Foto mit ihr: detektor.fm-Filmexpertin Anna Wollner. 

Der Journalist Mikael Blomkvist (Daniel Craig) und die Hackerin Lisbeth Salander (Rooney Mara) wollen einen dreißig Jahre zurückliegenden Mord aufklären und kommen dabei einem Serienkiller auf die Spur.

Regisseur David Fincher hat einen düsteren, ungemein spannenden Film geschaffen. Ob er sich auch für Kenner des Romans und der schwedischen Verfilmung lohnt, sagt uns Kinoexpertin Anna Wollner.

Der Trailer zu „Verblendung“