Kinotipps der Woche

Kino | “Noah”, “Nymphomaniac 2” und “Snowpiercer”

03.04.2014

In dieser Woche dreht sich bei den Kinostarts der Woche alles um apokalyptische Szenarien, menschliche Abgründe und die schiere Verzweiflung. Auftritt: Anna Wollner.

Acht Kapitel aus dem Leben einer Nymphomanin: Charlotte Gainsbourg (in der Mitte) spielt die Titelrolle in Lars von Triers neuem Film “Nymph()maniac”. Foto: © Christian Geisnaes / Concorde Filmverleih 2014




In seinem neuem Film hat sich Darren Aronofsky nichts Geringeres als die Bibel zur Vorlage genommen. Denn in „Noah“ erzählt er die Geschichte der gleichnamigen biblischen Figur, die die Tierwelt mit einer selbstgebauten Arche vor der Sintflut rettet. Noah (Russel Crowe) lebt in einer von Menschenhand verwüsteten Welt und versucht die moralischen Prinzipien seiner Vorfahren hochzuhalten. Nachdem er Visionen von Gott hat, baut er eine Arche, um die Tiere und seine Familie zu retten. Ein Film, der zwar bildgewaltig daherkommt, aber unsere Kinokritikerin Anna Wollner nicht überzeugen kann.

 

ist begeistert von Bong Joon-Ho.Anna Wollnerist begeistert von Bong Joon-Ho. 

Kurz nach der Veröffentlichung von „Nymphomaniac“ auf der Berlinale und dem ersten Teil kommt nun die Fortsetzung des Pseudo-Pornos von Lars von Trier ins Kino. In „Nymph()maniac 2“ dreht sich weiterhin alles um die selbsterklärte Nymphomanin Joe (Charlotte Gainsbourg), die sich nach einem Therapieversuch wieder ihrer Sexsucht widmet. Wie schon im ersten Film erzählt Joe ihre Geschichten dem asexuellen Einsiedler Seligman (Stellan Skarsgård). Ein Film, wie Lars von Trier ihn liebt: provokativ.

 

Was Noah die Sintflut, ist den Menschen in „Snowpiercer“ die Eiszeit. Nach einem missglückten Versuch, die Erderwärmung zu stoppen, ist im Jahre 2031 auf der Welt eine neue Eiszeit ausgebrochen. Die einzigen Überlebenden reisen mit einem Zug, dem „Snowpiercer“, durch die vereiste Landschaft. Innerhalb des Zuges gibt es allerdings eine klare Hierarchie: vorn sitzen die Reichen bei Champagner und Kaviar und im hinteren Zugteil sind die restlichen Menschen in Gefängniswagen zusammengepfercht. Als Curtis (Chris Evans) erkennt, dass die Waffen der Bewacher nicht geladen sind, führt er mit seinem Freund Edgar (Jamie Bell) die Revolution an, um die Macht über den Zug zu erlangen. Ein Science-Fiction-Film, mit der südkoreanische Regisseur Bong Joon-Ho das schnöde Hollywood-Kino alt aussehen lässt.

Welche Filme Sie in dieser Woche sehen sollten, verrät Anna Wollner in den Kinotipps der Woche.


Trailer zu „Noah“

Trailer zu „Nymphomaniac 2“

Trailer zu „Snowpiercer“