Kolumne der Woche: Deutschland und der Friedensnobelpreis

10.12.2010

Im vergangenen Jahr hat ihn Barack Obama bekommen, dieses Jahr wurde er an den inhaftierten chinesischen Schriftsteller und Menschenrechtsaktivisten Liu Xiaobo verliehen - der mit 1,1 Millionen Euro und Nobeldiplom dotierte Friedensnobelpreis.

Die Stiftung Nobels fredssenter (Nobel-Friedenszentrum) hat ihren Sitz im Vestbanestasjonen, dem ehemalige Westbahnhof Oslos. Quelle: wikipedia.org

ist unser Kolumnist.Jan Krögerist unser Kolumnist. 

Der Friedensnobelpreis ist einer der wichtigsten Ehrungen der Weltgesellschaft. Doch können Sie sich eigentlich noch an den letzten deutschen Ehrenträger erinnern?

Nicht so schlimm, wenn Sie diese Frage mit „Nein“ beantworten müssen. Auch unser Kolumnisten Jan Kröger hat festgestellt: Es ist gar nicht so einfach, ein deutscher Friedensnobelpreisträger zu sein.

Der letzte deutsche Preisträger war übrigens Willy Brandt 1971 (wenn man den in Deutschland geborenen Henry Kissinger nicht dazu zählt), der sich für Frieden mit dem Ostblock und Versöhnung mit ehemals vom Dritten Reich besetzten Ländern einsetzte.

Jan Kröger schreibt wöchentlich die Kolumne für detektor.fm und ist Redakteur bei „nochweiter. Online-Magazin für Leipzig“.