Kolumne der Woche: Laura Bush und die Vergiftung in Deutschland

30.04.2010

Es ging wohl eher ein Stirnrunzeln als ein Aufschrei durch die Welt, als Ex-Präsidentengattin Laura Bush, kürzlich einen Giftanschlag an der gesamten amerikanischen Delegation vermutete.

Da war die Welt noch in Ordnung. Merkel begrüßt Bush in Heiligendamm. War das Essen vergiftet? Foto: Norbert Millauer/ ddp.

Ein Giftanschlag an ihrem Mann, ein Auftritt in der Sesamstraße – Laura Bush lässt wahrlich nichts aus, um die Verkaufszahlen ihrer demnächst erscheinenden Biographie anzukurbeln. Was „Wubba, wubba, woo!“ genau bedeutet und warum deutsches Essen für amerikanische Expräsidenten so gefährlich ist, klärt Jan Kröger in seiner wöchentlichen Kolumne.

Jan Kröger schreibt wöchentlich die Kolumne für detektor.fm und ist Chefredakteur der Leipziger 2-Wochenzeitung „weiter“.