Kolumne der Woche: PKK, RTL und die Sitzblockade

30.09.2011

Jeden Freitag zieht unser Kolumnist Jan Kröger Resümee über ein Ereignis der Woche. Diesmal: Wie die PKK per Sitzblockade und Singen einen Beitrag zur Freilassung Öcalans bei RTL durchsetzen wollte.

PKK-Anhänger demonstrieren in Berlin für die Freilassung Öcalans. Foto: © Steffi Loos/dapd

Kolumnist bei detektor.fmJan KrögerKolumnist bei detektor.fm 

Am Mittwoch drangen Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in die Sendezentrale von RTL in Köln ein. Ihr Ziel: „RTL-Exklusiv“ sollte einen Beitrag senden, der die Freilassung von PKK-Führer Öcalan forderte.

Die PKK wird in Europa als Terrororganisation eingestuft – aber ihre Anhänger in Köln blieben gewaltlos und wollten mit Sitzblockade und Singen ihre Forderung durchsetzen.

Für unseren Kolumnisten Jan Kröger ein großartiges Beispiel, wie sehr Selbstüberschätzung und unfreiwillige Komik zusammengehören.