“Kopf oder Zahl? Der Wert der Kreativwirtschaft” | Podiumsdiskussion zum 3. Geburtstag

21.11.2012

Unerschöpfliche Kreativität? Geld verdienen? Innovation? - Wie geht es der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland? Eine Bestandsaufnahme.

-

Im vergangenen Jahr ging es um die Zukunft des Radios. Auf dem Foto: S. Fischer (Süddeutsche Zeitung), M. Bunz (Medienwissenschaftlerin), C. Bollert (detektor.fm), R. Skuppin (Radio Eins) und B. Lochthofen (Regiocast).

Wir diskutieren anlässlich unseres dritten Geburtstages über die Kreativwirtschaft. Sind wir selbst doch ein Teil der Kreativwirtschaft. Aber was ist das eigentlich? Ist Kreativwirtschaft mehr als nur ein Modewort? Wie relevant sind all die Webentwickler, Designer oder Journalisten für Städte und Gemeinden? Kann sich die Kreativwirtschaft wirklich mit anderen Branchen wie der Automobilindustrie oder der chemischen Industrie messen?

Über den Wert der Kultur- und Kreativwirtschaft diskutieren wir mit Akteuren, Wissenschaftlern und Politikern. Die Diskussion ist der Abschluss der FOKUS-Reihe von Kreatives Leipzig e.V. und dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Wir laden wir Sie herzlich ein, am 5. Dezember 2012, um 19:30 Uhr in der Galerie für Zeitgenössische Kunst, mit dabei zu sein.


„Kopf oder Zahl? Der Wert der Kreativwirtschaft“

Es diskutieren:


Für die Unterstützung bedanken wir uns herzlich bei

48953 

48950 

48954 

48952 

48949 

48951