Leipziger Buchmesse: Christopher J. Schwarzer über “Inside Ost”

14.03.2014

Christopher J. Schwarzer hat es geschafft, nach der Wende ein Unternehmen aus dem Osten für die Konkurrenz mit westlichen Unternehmen zu rüsten. Von dieser Erfahrung berichtet er in seinem Buch "Inside Ost".

Christopher J. Schwarzer bei uns zu Gast im Studio. Foto: detektor.fm

Wie führt man ein Unternehmen erfolgreich aus der Zentralverwaltungswirtschaft in einen freien Markt? Wie leitet man ein kleines Unternehmen aus der ehemaligen DDR, damit es mit den Giganten im Westen konkurrieren kann?

Mit diesen Fragen hat sich der Autor Christopher J. Schwarzer nach der Wende beschäftigt und nun ein Buch mit dem Titel  „Inside Ost“ veröffentlicht. 25 Jahre ist der Mauerfall nun her – und somit auch die Blütezeit der Treuhand. Die war dafür zuständig, DDR-eigene Firmen für die freie Marktwirtschaft fit zu machen.

Schwarzer hat damals in München gelebt und war einer der Treuhand-Mitarbeiter in Berlin. Später hat er sich dann aber gegen den Westen und für den Osten entschieden: er wurde vom West-Berater zum Ost-Unternehmer. Im thüringischen Zeulenroda hat er die Leitung des ehemaligen Dessousunternehmen VEB elastic mieder übernommen und es sich zur Aufgabe gemacht, das Unternehmen selbst in den freien Markt zu führen – eine Erfahrung, die es aus seiner Sicht wert ist, festgehalten zu werden.

Christopher J. Schwarzer war bei uns zu Gast im Studio.