Longlist Deutscher Buchpreis | Anke Stelling

"Bodentiefe Fenster"

07.09.2015

Auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stehen 20 Romane. Der Gewinner wird im Oktober gekührt. Für die Wartezeit hat detektor.fm die Leseproben vertont. Darunter auch Anke Stellings Roman "Bodentiefe Fenster".

Buchpreis_Anke-Stelling

Anke Stelling - Bodentiefe Fenster

Bodentiefe Fenster

Anke Stelling

(Verbrecherverlag, bereits erschienen)

+++ Die Hörproben des Deutschen Buchpreises 2015 sind leider nicht mehr verfügbar +++ Neue Folgen gibt es ab dem 23. August 2016 +++

Deutscher Buchpreis 2015

Wer sind die zwanzig Favoriten? detektor.fm stellt sie vor:

Die Autorin: Anke Stelling

Anke Stelling, Jahrgang 1971, wuchs in Stuttgart auf. Nach dem Abitur ging sie nach Berlin, wo sie sich einige Jahre ihrer Kreativität widmete, bevor sie 1997 ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig begann. Mittlerweile lebt sie wieder in Berlin und arbeitet als Schrifstellerin und Drehbuchautorin. Ihr Debütroman „Gisela“ wurde 2004 verfilmt.

Das Buch: „Bodentiefe Fenster“

Anke Stelling erzählt in ihrem Roman „Bodentiefe Fenster“ von Sandra. Auf den Schultern der Frau lastet der Auftrag der 68-er Müttergeneration alles zu wollen und alles zu schaffen, die Welt retten, unabhängig und stark sein  –  und gleichzeitig eine gute Mutter. Mit vierzig Jahren und als Mutter hat Sandra diesen Auftrag nicht vergessen. Doch erscheint er ihr in ihrem Prenzlauer-Berg-Alltag immer mehr wie ein Utopie. Die bodentiefen Fenster tun ihr Übriges, denn sie lassen den Alltag durchsichtig hindurch scheinen.

Autorenbild Anke StellingHören Sie hier einen Auszug aus Anke Stellings Roman "Bodentiefe Fenster".Sprecherin: Sofia Biesch Baldin | detektor.fm