Longlist Deutscher Buchpreis | Ilija Trojanow

"Macht und Widerstand"

08.09.2015

Für den Deutschen Buchpreis haben ursprünglich 199 Romane zur Auswahl gestanden. Die Jury hat dann die zwanzig besten Romane auf die Longlist gepackt. Wir von detektor.fm haben exklusiv Hörproben zu allen zwanzig Titeln erstellt. Ilija Trojanows Roman "Macht und Widerstand" gehört zu den Nominierten.

Buchpreis_Ilija-Trojanow

Ilija Trojanow - Macht und Widerstand

Macht und Widerstand

Ilija Trojanow

(S. Fischerverlage, bereits erschienen)

+++ Die Hörproben des Deutschen Buchpreises 2015 sind leider nicht mehr verfügbar +++ Neue Folgen gibt es ab dem 23. August 2016 +++

Deutscher Buchpreis 2015

Wer sind die zwanzig Favoriten für den Buchpreis? Wir stellen täglich einen Autoren und seinen Roman vor:

Der Autor: Ilija Trojanow

Ilija Trojanow ist 1965 in Sofia geboren worden. Mit sechs Jahren floh er mit seinen Eltern nach Deutschland, wo die Familie politisches Asyl erhielt. Seine Kindheit hat Trojanow überwiegend in Kenia verbracht. Er studierte Jura und Ethnologie in München und Paris, brach das Studium aber ab und gründete den Marino Verlag. Der Verlag ist auf afrikanische Literatur spezialisiert. Trojanows erster Roman „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ erschien 1996 und erzählt von seiner Zeit als Flüchtling.

Seinen bislang größten Erfolg hat der Autor mit seinem Roman „Der Weltensammler“ gesammelt. Trojanow ist außerdem einer der Autoren des offenen Briefes an Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2013 gewesen. Im Zuge der NSA-Affäre forderten er und andere deutsche Schriftsteller die Kanzlerin auf, gegen die Spähangriffe der Geheimdienste vorzugehen. Nach längeren Aufenthalten in Indien und Afrika lebt Ilija Trojanow mittlerweile in Wien.

Das Buch: „Macht und Widerstand“

Ilija Trojanow zeichnet in „Macht und Widerstand“ 50 Jahre bulgarische Geschichte nach. Es ist das Jahr 1999. Metodi und Konstantin erzählen im Wechsel ihre Geschichten aus der Zeit des kommunistischen Regimes. Die beiden Protagonisten waren schon immer Gegner: Metodi, der bei der Staatssicherheit war, fühlt sich noch immer als Gewinner und sieht sich im Recht. Konstantin wurde schon früh zum anarchistischen Widerstandskämpfer und berichtet von Folter und Verfolgung und dem Kampf, das Menschliche irgendwie zu bewahren.

Autorenbild Ilija TrojanowHören Sie hier einen Auszug aus Ilija Trojanows Roman "Macht und Widerstand".Ilija TrojanowFoto: Thomas Dorn. Sprecher: Gregor Schenk | detektor.fm