Machen statt Quatschen: ein Schloss für Künstler

22.08.2012

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, in einem Schloss zu wohnen? In der Nähe von Dresden leben Musiker gemeinsam auf einem Schloss: in ihrer Künstler-Kommune machen sie Musik und bieten anderen Musikern eine Bleibe in ihrem Band-Hotel.

Acht Erwachsene und acht Kinder wohnen im Schloss Röhrsdorf, in der Nähe von Dresden. /Foto: © Sarah Brendel

hatte früher von einem Bauernhof geträumt.Sara Brendelhatte früher von einem Bauernhof geträumt. 

Lange Gänge, unzählige Zimmer, herrschaftliche Möbel aus vergangenen Zeiten – Schlösser strahlen etwas Geheimnisvolles aus. Sie erzählen Geschichten aus vergangenen Zeiten: von einem prunkvollen Leben der Könige, Prinzessinnen und Adeligen. Viele werden nicht mehr bewohnt, aber sie locken Touristen an.

Eine alte Brauerei als Tonstudio

In einem Schloss bei Dresden wollen die Bewohner Musiker anlocken. Dabei entsprechen sie selber nicht dem Klischee eines klassischen Schlossbewohners. In der „Künstlerkommunität Schloss Röhrsdorf“ leben Musiker und Künstler. Das Schloss ist nicht nur Wohnsitz, es ist auch Bandhotel, Galerie und Tonstudio.

2008 wurde es von einem musikverrückten Kanadier aufgekauft, der seine Vision im sächsischen Röhrsdorf umsetzen will – ein Heim schaffen für Musiker aus aller Welt. Wie das Musikerleben auf dem Schloss abläuft, das haben wir Sara Brendel gefragt. Die Musikerin lebt mit ihrer Familie auf dem Schloss.

+++ „Machen statt Quatschen“ wird präsentiert von Ur-Krostitzer +++

51670 

 

 

 

 

 

Machen statt Quatschen jede Woche automatisch bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren.