Macht das Internet unsere Kinder dumm?

10.08.2010

Zwei Stunden täglich verbringen Teenager durchschnittlich im Netz. Bleibt das ohne Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung und den Umgang mit Informationen? Wir haben einen Experten gefragt.

Nagt das Internet an den sozialen Kompetenzen unserer Jugend? / Foto: Joerg Koch (ddp)

arbeitet am deutschlandweit größten Marktforschungsinstitut für Kinder und Jugendliche. / © gutersloher-verlagshaus.deAxel Dammlerarbeitet am deutschlandweit größten Marktforschungsinstitut für Kinder und Jugendliche. / © gutersloher-verlagshaus.de 

Das Internet gilt als die größte Erfindung der Neuzeit und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, auch bei Kindern und Jugendlichen. Das bereitet so manchen Eltern Sorgen: Immer wieder werden Befürchtungen laut, dass die Beschäftigung mit Computern zu Entfremdung und sozialer Isolation führt. Geschürt werden die Ängste der Eltern durch unzählige Studien. In unserem Themenschwerpunkt zum „digitalen Leben“ wollen wir diesen Ängsten und Sorgen rund ums Netz heute auf den Zahn fühlen.

Der Geschäftsführer des größten Marktforschungsinstitut für Kinder und Jugendliche in Deutschland, Axel Dammler, hat uns erklärt wie das Internet die sozialen Kompetenzen der Teenager beeinflussen kann und warum es wichtig ist, dass Eltern ihre Kinder auf das Leben in der digitalen Welt vorbereiten.