Mateo Blu: Vom Football-Spieler zum Künstler

Die Muster erkennen - Vom Football-Feld ins Atelier

05.04.2016

Erst National Football League, dann Atelier: Mateo Blu hat eine ungewöhnliche Wandlung hinter sich. Wie aus einem Footballer ein Künstler geworden ist.

Von wegen unvereinbar

Der US-Amerikaner Mateo Blu – eigentlich Matthew Rice – aus Baltimore hat sich zwei scheinbar unvereinbare Dinge zum Lebensinhalt gemacht: Football und Kunst. Für ihn hat das immer schon Sinn ergeben. Denn seiner Meinung nach lassen sich Kreativität in der Kunst und Taktik im Sport wunderbar vereinen. So hat er schon früh gelernt, die Muster der Football-Taktiken zu lesen und in seine Arbeiten einfließen zu lassen.

Kunst ist eine Gleichung von allem, was wir tun. – Mateo Blu, Künstler

Mateo Blu Art

Nachdem er jahrelang in der NFL gespielt hat, beschloss Mateo irgendwann, das Handtuch zu schmeißen. Denn die Politik der Liga, meint er, habe ihm die Begeisterung für den Football genommen. Seit zehn Jahren ist Mateo nun ausschließlich Künstler – mit Erfolg. Er verkauft seine Bilder auf der ganzen Welt. Mit seiner Blu Art Foundation möchte er zudem die Kunst besser in Schulen verankern – ihn selbst habe die Kunst früher vor allerlei Ärger gerettet.

Im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Maj Schweigler hat Mateo Blu über seinen Weg vom Football-Spieler zum Künstler gesprochen.

MateoBluIch habe nie davon geträumt, in der NFL zu spielen. Mir ging es um das Spielen an sich.Mateo Bluehemaliger Football-Spieler und heute Künstler. 

Redaktion: Richard Hees