Mediasteak | „Chinas einsame Söhne“, „Alles auf Zucker“ und „Drunken Glory“

Einsame Chinesen und ein göttlicher Rausch

11.08.2017

Das harte Los von chinesischen Junggesellen, ein Film über jüdischen Glauben und Familie oder doch eine Dokumentation über Menschen, die durch Gott high werden wollen: Was lohnt sich diese Woche in den Mediatheken?

Chinas einsame Söhne

Chinas Junggesellen haben es nicht leicht. Das Land ist zwar das bevölkerungsreichste der Welt, doch durch die jahrelange Ein-Kind-Politik gibt es etwa 43 Millionen mehr Männer als Frauen. Dadurch findet ungefähr jeder vierte chinesische Mann keine Frau.

Die Dokumentation „Chinas einsame Söhne“ zeigt die Schwierigkeiten und Probleme der Partnersuche. Aber auch die Menschen, die mit diesem Ungleichgewicht der Geschlechter ein Millionengeschäft machen.

(Verfügbar bis zum 07. August 2022)

Alles auf Zucker

Auch Jaecki Zucker (Henry Hübchen) hat es schwer. In der deutschen Familienkomödie „Alles auf Zucker“ steht der ehemalige DDR-Sportreporter im Vordergrund, der mit seiner jüdischen Familie nichts zu tun haben will.

Leider ist er vom Pech verfolgt: mit einem Fuß im Gefängnis, arbeitslos, von der Frau vor die Tür gesetzt. Da kommt ihm das Testament seiner verstorbenen Mutter gerade recht. Dafür muss sich Jaecki aber nicht nur mit der alten Verwandtschaft zusammentun, sondern auch eine strenge siebentägige Totenwache abhalten.

Es ist eine überraschend gute deutsche Komödie. Das kriegen die Deutschen ja normalerweise nicht so hin. – Anne Krüger, mediasteak

(Verfügbar bis zum 14. August 2017)

Drunken Glory – High auf Gott

Rauschzustände durch Drogen herbeiführen? Nicht bei der Drunken-Glory-Bewegung. Die ist erstmals in den 1990er-Jahren beim sogenannten Toronto Blessing aufgekommen. Die Anhänger versuchen, nur durch die Kraft von Gott high zu werden. Die Dokumentation „Drunken Glory – High auf Gott“ von VICE begleitet Brandon Barthrop und seine Anhängerschaft von ehemaligen Drogenabhängigen.

Brandon ist YouTuber und lädt fast jeden Tag ein neues Video auf seinen Kanal hoch und es ist nicht überraschend, dass das erfolgreichste Video ‚How To Get High Without Any Drugs‘ heißt. – Laura Pohl, mediasteak

Die Bewegung versucht, vor allem jüngere Zielgruppen anzusprechen und zwar über sehr erfolgreiche YouTube-Videos. Ob der Rausch ohne Drogen überhaupt funktioniert, versucht die Reporterin im Selbstversuch herauszufinden.

Laura Pohl und Anne Krüger von mediasteak haben mit detektor.fm-Moderator Kais Harrabi die drei Empfehlungen der Woche besprochen.

Plastic PlanetDie Dokumentation gibt einen Einblick darin, wie verzweifelt die Singles sind und um die Gunst der Frauen buhlen, um ihr eigenes Glück zu finden, oder das der Eltern.Laura Pohlüber die Dokumentation "Chinas einsame Söhne". 

Redaktion: Josefine Farkas


Augen auf! Das Beste aus deutschen Mediatheken als Podcast (Apple Podcast, Deezer, Spotify)

Jede Woche gesucht, gefunden und empfohlen von

Mediasteak - Logo

              Was gucken? Mediasteak hilft.