Mediasteak | Das Beste aus den Mediatheken: James Baldwin, die Menschheit und ein Feigenbaum

Wer braucht schon Netflix?

28.04.2017

In den deutschen Mediatheken verstecken sich viele gute Dokus und Filme. Doch wie behält man den Überblick im Streaming-Wirrwarr? Mediasteak fragen! Heute geht es um die Bürgerrechtsbewegung in Amerika, ein Porträt der Menschheit und einen australischen Feigenbaum mit Seele.

Mediasteak heißt die Plattform von Anne Krüger und Laura Pohl. Die beiden klicken sich durch die unzähligen Angebote der Mediatheken und sagen, was sich wirklich lohnt. Ab jetzt wöchentlich für detektor.fm.


Human Was definiert uns?

2.000 Menschen in mehr als 60 Ländern. Sie alle hat Yann Arthus-Bertrand für seinen Dokumentarfilm interviewt. Vor schwarzem Hintergrund kommen reale Protagonisten zu Wort und erzählen Episoden aus ihrem Leben.

Arthus-Bertrand fragt und zeigt gleichzeitig, was uns als Menschen ausmacht. Für den Dreiteiler muss man zwar einiges an Freizeit mitbringen. Sich auf dieses Experiment einzulassen, lohnt sich aber. Die Nähe und Ehrlichkeit der Hauptdarsteller lässt einen einiges an Emotionen durchstehen.

I am Not Your Negro Gerade noch auf der Berlinale, jetzt in der Mediathek

James Baldwin war ein wichtiger Teil der Bürgerrechtsbewegung in Amerika. 1979 fing er an, an einem neuen Werk zu schreiben. Anhand der Geschichten von Martin Luther King, Malcom X und Medgar Evers reflektiert er das damals Geschehene. Das Manuskript umfasste gerademal 30 Seiten, bevor Baldwin starb.

Raoul Peck hat auf Grundlage dieses Textes den Dokumentarfilm „I am Not Your Negro“ produziert. Medien-Ausschnitte, Archiv-Fotos und der vorgelesene Text zeichnen ein Bild der damaligen Bewegung. Aber auch den Mensch und Schriftsteller James Baldwin lernt man durch seine Worte kennen.

Selbst wenn Baldwin gar nicht unbedingt der Held der Bewegung werden wollte, zu dem er am Ende gemacht wurde: Fast prophetisch scheinen seine Worte, die tragischerweise heute genauso aktuell sind wie damals. Eine mehr als sehenswerte Dokumentation.

The Tree  Französisch-Australisches Familiendrama

Basierend auf dem Bestseller Roman „Our Father who Art in the Tree“ von Judy Pascoe erzählt dieser Film von dem Umgang mit Trauer. Nachdem ihr Vater Peter O’Neil gestorben ist, vermutet die Tochter und Protagonistin Simone, dass er in einem großen Feigenbaum im Garten der Familie weiterlebt. So wird dieser zum heimlichen Hauptdarsteller des Films. Vielschichtig und weitestgehend klischeelos vermittelt Julie Bertuccelli in ihrem Film eine komplexe Familiengeschichte, ohne die einzelnen Charaktere zu verlieren.

Laura Pohl und Anne Krüger von Mediasteak haben diese Tipps zusammengetragen, denn sie schauen jeden Tag die Mediatheken und freien Webvideos durch. Über ihre Tipps in dieser Woche haben sie mit detektor.fm-Moderator Gregor Schenk gesprochen.


Augen auf! Das Beste aus deutschen Mediatheken.

Jede Woche gesucht, gefunden und empfohlen von

Mediasteak - Logo

Was gucken? Mediasteak hilft.