Mediasteak | Das Beste aus den Mediatheken: mit Kunsthype, Berlin & YouTube-Stars

Mediatheken and chill!

07.04.2017

Unendlich viele tolle Dokus und Filme schlummern im Netz und in deutschen Mediatheken. Nicht selten tickt die Uhr – und die Filme verschwinden irgendwann auch wieder aus dem Netz. Mediasteak schafft Abhilfe: dort sammelt und empfiehlt man das Beste aus deutschen Mediatheken. Ab sofort auch auf detektor.fm – und los geht's mit Kunst, Youtube und Berlin.

Am Wochenende soll es grau, wechselhaft und regnerisch werden – unterbrochen von gelegentlichem Sonnenschein. Typisches Aprilwetter eben. Man könnte auch sagen: perfektes Sofa-Wetter! Einfach die Beine hochlegen und mal eine schöne Serie oder spannende Doku gucken. Nur: welche? Es gibt ja so viele davon …

Laura Pohl und Anne Krüger haben das gleiche Problem – und lösen es für uns. Denn die beiden sind die Köpfe hinter dem Projekt „Mediasteak„. Dort wird jeden Tag das beste aus Mediatheken und Gratis-Filmen im Netz vorgestellt. Und ab sofort tun sie das auch jede Woche auf detektor.fm.

Ku’damm 56 – Berlin in den 50ern

Viele Männer noch in Kriegsgefangenschaft. Viele Gebäude noch zerstört. Viele alte Standesdünkel noch nicht abgelegt. Und wahnsinnig viel Neues in den Startlöchern. Sich im Nachkriegsdeutschland zurechtzufinden und den Alltag zu organisieren, war alles andere als leicht. In Berlin, der geteilten Stadt, galt das umso mehr.

Doch auch glatte Haare, hochglänzende Autos und rauschende Swing-Parties gehörten dazu. Und das zeigt der Dreiteiler „Ku’damm 56“. Die drei Schwestern Monika, Helga und Eva werden von ihrer strengen Mutter, einer typischen Figur der 50er-Jahre, auf das Leben als Frau in diesem Deutschland vorbereitet. Und das bedeutet vor allem: einen Mann finden.

Was bieder klingt, entwickelt sich fast schon zu einem Thriller – große Spannung, große Unterhaltung und großes deutsches Fernsehen.

Youtube & die Generation Z – Blick hinter die Kulissen der Youtube-Stars

Sie haben hunderttausende Fans. Und sie machen Millionen. Die YouTube-Stars können posten, was sie wollen: ihre Fans jubeln.

Hinter den bekannten Gesichtern werkelt längst ein Imperium und kümmert sich darum, dass das Marketing-Gebilde aufrechterhalten wird.

Wie das funktioniert und welchen Preis die Akteure dafür zahlen, diesen Fragen geht die Doku „Youtube und die Generation Z“ nach.

Geld Macht Kunst – Von Mondpreisen und prekären Kreativen

Die Zinsen sind im Keller. Geld bei der Bank anlegen? Unfug. Und so flüchten sich die Reichen und Vermögenden seit Jahren immer stärker in Gold, Immobilien – und Kunst.

Der Kunstmarkt wird zum Durchlauferhitzer. Die Kunst zur Ware. Und Kunstwerke, die als Spekulationsobjekt erworben werden, verlieren im Moment des Verkaufs ihren Sinn: denn sie landen in Tresoren, weggeschlossen und vor den Augen der Gesellschaft verborgen. Kunst, die keiner sehen kann …

Wie das sein kann, und ob all das noch gesund ist, das fragt die sehenswerte Doku „Geld Macht. Kunst“.

Laura Pohl und Anne Krüger von Mediasteak schauen jeden Tag die Mediatheken und freien Webvideos durch und haben in dieser Woche diese drei Filme zum Tipp gemacht. Warum, das erklären sie im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt


Augen auf! Das Beste aus deutschen Mediatheken.

Jede Woche gesucht, gefunden und empfohlen von

Mediasteak - Logo

Was gucken? Mediasteak hilft.