N99 | Philipp Schwenke über Karl May

"Die fantastischste Geschichte von Selbstüberschätzung, die man sich vorstellen kann"

10.10.2018

Eigentlich hat sich Philipp Schwenke bislang eher mit der journalistischen Arbeit befasst. Nun aber hat er seinen ersten Roman geschrieben.

Philipp Schwenke - Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste

Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste

Philipp Schwenke

(Kiepenheuer&Witsch, bereits erschienen)

Philipp Schwenke, vom Fan zum Biografen

Philipp Schwenke wurde 1978 geboren. Bislang hat der Autor eher Texte journalistischer Natur verfasst. Darunter zum Beispiel die Kolumne „Schwenke probiert“ für Neon. Jetzt aber wagt er sich auch an die Herausforderung des literarischen Schreibens heran. „Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste“ heißt sein Debütroman. Es ist ein Werk, in dem Schwenke seinen Kindheitshelden Karl May skeptisch unter die Lupe nimmt. Ganz aufgeben will er den Journalismus allerdings trotzdem nicht. Als Textchef beim Wirtschaftsmagazin Capital lebt und arbeitet Schwenke in Berlin.

Ich glaube, was die Faszination lange ausgemacht hat, ist, dass jeder gerne so wäre wie Old Shatterhand. Der vollkommen ungebrochene Held, der immer Recht hat. Der besser reiten und schießen kann. Man merkt aber, dass das Interesse an May in den letzten Jahren etwas zurückgegangen ist. Neue Charaktere sind komplexer geworden. – Philipp Schwenke

„Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste“ – worum geht’s?

Jahrelang hat Karl May behauptet, er selbst sei Old Shatterhand: unbesiegbarer Abenteurer, bärenstarker Fährtenleser und Winnetous Blutsbruder. Hunderttausende Leser glauben ihm, obwohl er Sachsen praktisch nie verlassen hat. 1899 aber bricht er zum ersten Mal wirklich in den Orient auf.

Monatelang reist Karl – der angeblich 800 Sprachen spricht, alle Kontinente durchstreift hat und Gegner mit einem Fausthieb niederstreckt – mit dem Reiseführer in der Hand durch den Orient. Doch alles ist ihm eine Enttäuschung. Die Länder, die Sehenswürdigkeiten und am allermeisten der Mann, den auch er für Old Shatterhand gehalten hat: er selbst. Dann aber blasen die Zeitungen daheim zur Jagd auf ihn, und unterwegs muss Karl May plötzlich ein noch größerer Held werden als der, den er immer gegeben hat. Denn vielleicht kann er so noch seinen Ruf retten. Oder zumindest die Welt. KiWi Verlag

detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop hat mit Philipp Schwenke über sein Buch „Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste“ und seine zahlreichen anderen Projekte gesprochen.


Überblick über alle Folgen oder den detektor.fm-Podcast zur Frankfurter Buchmesse direkt abonnieren. Natürlich auch bei Apple PodcastsDeezerGoogle Podcasts oder Spotify.