N99 | Robert Menasse im Gespräch

"Europa ist das Projekt unserer Lebenszeit"

11.10.2017

Europa durchlebt krisenhafte Zeiten. Flüchtlingskrise, Griechenlandkrise, Brexit – die Liste ist lang. Robert Menasse hat ein Buch geschrieben, das sich diesen Krisen widmet. Ein "Europa-Roman", der praktisch genau zur rechten Zeit kommt. Der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2017 im Gespräch.

Robert Menasse - Die Hauptstadt

Die Hauptstadt

Robert Menasse

(Suhrkamp Verlag, bereits erschienen)

Robert Menasse, ein Vollblut-Europäer?

Robert Menasse ist 1954 in Wien geboren. Bevor er Autor wurde, lehrte er unter anderem am Institut für Literaturtheorie an der Universität São Paulo in Brasilien. Mittlerweile ist er zurück in Österreich, inmitten der Europäischen Union. Diese spielt auch in seinem neuen Buch eine zentrale Rolle. Mit „Die Hauptstadt“ ist ihm gelungen, was von vielen als der erste Europa-Roman überhaupt bezeichnet wird. Sein Buch ist mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichnet worden.

„Die Hauptstadt“ – worum geht’s?

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; »zu den Akten legen« wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten. – Suhrkamp

detektor.fm-Redakteur Christian Eichler hat Robert Menasse auf der Buchmesse in Frankfurt getroffen und mit ihm über seinen Roman gesprochen.


N99 | detektor.fm auf der Frankfurter Buchmesse

Vom 11. bis zum 15. Oktober sendet detektor.fm live von der Frankfurter Buchmesse. Ihr findet uns am Stand „N99“ auf der THE ARTS+. Dort treffen wir spannende Gäste und ihr könnt dabei sein: vor Ort, im Livestream oder im Podcast.

Hier den detektor.fm-Podcast zur Frankfurter Buchmesse abonnieren. Oder direkt auf Spotify, Deezer oder Apple Podcast folgen.