N99 | Tijan Sila über Rennradfahrer und Leben im Totalitarismus

"Ein Land, das alle glücklich machen soll"

13.10.2018

Erst letztes Jahr ist sein Debütroman "Tierchen Unlimited" veröffentlicht worden. Jetzt legt Tijan Sila direkt mit seinen zweiten Roman nach. Diesmal geht es um einen fiktiven, totalitären Staat.

Tija Sila - Die Fahne der Wünsche

Die Fahne der Wünsche

Tija Sila

(Kiepenheuer&Witsch, bereits erschienen)

Tijan Sila, Lehrer und Autor

Tijan Sila wurde 1981 in der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina geboren. Dort hat er auch bis zu seinem 13. Lebensjahr gelebt. Inzwischen hat es ihn nach Kaiserslautern verschlagen. Er unterrichtet dort als Lehrer an einer Berufschule.

Tijan Silas Herkunft dient als Grundlage für seinen Debütroman „Tierchen Unlimited“, der letztes Jahr rauskam. Darin behandelt er Themen wie den bosnischen Bürgerkrieg und die Bedrohung durch Neonazis in Deutschland. Auch in seinem neuen Roman befasst er sich wieder mit politischen Themen.

Rennradfahren ist meiner Meinung nach der künstlerisch interessanteste Sport. Es ist ein Ausdauersport, der mit Qualen und Schmerzen verbunden ist. Professionelle Rennradfahrer sind extrem gut darin, Qualen in Geschwindigkeit zu übersetzen. – Tijan Sila

„Die Fahne der Wünsche“ – worum geht’s?

Crocutanien, ein totalitärer Staat am Rande Europas, versinkt im Chaos. Mittendrin: ein junger Rennradfahrer, der lernt, nicht aufzugeben. Auch wenn es scheinbar nichts mehr zu gewinnen gibt. Scharfsichtig, knallhart und mit einzigartigem Witz erzählt Tijan Sila von der Macht und Ohnmacht des Einzelnen in einem amoralischen System und von der revolutionären Kraft des Flipperns.

Ambrosio hat eigentlich genug damit zu tun, mit seiner Freundin Betty die ersten sexuellen Erfahrungen zu machen und von Wettkämpfen im Ausland zu träumen. Doch er wird von den Schergen des Regimes verhört und verprügelt. Alles nur, weil er ein neues Hobby für sich entdeckt hat: das Flippern. Von einem Tag auf den anderen werden die Spielautomaten als gesinnungsfeindlich eingestuft und verboten. Sein Trainer flieht und das Sportinternat, in dem er lebt, wird von linientreuen Turnern und Balletttänzern bevölkert. So gerät er mehr und mehr unter Druck. Eine Geschichte, wie nur Tijan Sila sie zu erzählen vermag: abgründig, berührend, voller Humor und grandioser literarischer Kraft. – Kiepenheuer&Witsch

detektor.fm-Moderator Christian Eichler hat mit Tijan Sila über sein Buch „Die Fahne der Wünsche“ gesprochen.


Überblick über alle Folgen oder den detektor.fm-Podcast zur Frankfurter Buchmesse direkt abonnieren. Natürlich auch bei Apple PodcastsDeezerGoogle Podcasts oder Spotify.