“Nee, toch” – Drama um Kramer

24.02.2010

Das 10.000 Meter-Rennen im Eisschnelllauf hat in den Niederlanden zu einer nationalen Tragödie geführt. Das ganze Land ist betroffen. Doch warum?

Sven Kramer. Auf dem Eis ist er eigentlich der Beste der Welt. Foto: Torsten Silz/ ddp.

Für Niederländer zählt bei den olympischen Winterspielen fast nur der Eisschnelllauf, oder auf niederländisch das „Schaatsen“. Beim 10.000 Meter-Rennen der Männer ist das Drama schlechthin passiert, der niederländische Nationalheld Sven Kramer ist auf die falsche Bahn gelaufen und wurde deshalb disqualifiziert. Schuld war offenbar sein Trainer, der ihm falsche Zeichen gab. Die niederländischen Kommentatoren des öffentlich-rechtlichen Radios „Radio 1“ haben das live so kommentiert.

Gesandter der Niederlande in DeutschlandDerk Oldenburg.Gesandter der Niederlande in Deutschland 

Fast überall in den Niederlanden hat der Fehler von Kramer für Bestürzung gesorgt. Selbst der Kronprinz hat sich zu dem Vorkommnis geäußert, war er doch, wie es sich für einen guten niederländischen Kronprinzen gehört, selbst im Stadion. Doch warum ist der Eisschnelllauf im Allgemeinen und Sven Kramer im Speziellen in den Niederlanden so populär? Das haben wir den Gesandten der Niederlande in Deutschland, Derk Oldenburg gefragt.

Hören Sie das Interview hier noch einmal nach: