Neuer Intendant an der Berliner Volksbühne

Ein alter neuer Intendant

13.06.2019

Um die Leitung der Berliner Volksbühne ist in den letzten Jahren viel gestritten worden. Seit Mittwoch ist klar: René Pollesch wird neuer Intendant. Wohin geht es nun mit dem Berliner Kulttheater?

René Pollesch wird neuer Intendant

Es ist eine der kontroversesten Personaldebatten in der deutschen Theaterlandschaft der letzten Jahren gewesen: die Intendanz der Berliner Volksbühne. Am Dienstag hat Kultursenator Klaus Lederer verkündet, dass der volksbühnenerfahrene Dramatiker René Pollesch den Posten ab 2021 übernehmen wird.

Kontroverse um Castorf-Nachfolge

Vorausgegangen ist dieser Entscheidung ein heftiger Streit im Berliner Theaterbetrieb. Nachdem Frank Castorf das Theater 25 Jahre lang leitete, hat 2017 der belgische Museumskurator Chris Dercon den Intendantenposten übernommen.

Doch schon vor dessen Amtsantritt wurde gegen diese Personalie heftig protestiert. Zahlreiche Berliner Kulturschaffende (unter ihnen auch der zukünftige Intendant Pollesch) haben sich gegen die Intendanz von Dercon gestellt. Sie fürchteten um die Identität des Theaters und dessen „unverwechselbare Ästhetik“. Nachdem es mit der Volksbühne auch wirtschaftlich bergab gegangen ist, hat Dercon die Stelle dann auch schon nach ein paar Monaten wieder geräumt.

Altbewährtes oder Innovation?

Mit René Pollesch übernimmt nun also ein alter Hase der Volksbühne die Intendanz. Er hat schon unter Castorf zahlreiche prägende Stücke inszeniert und sechs Jahre lang die kleine Nebenspielstätte „Prater“ der Volksbühne geleitet.

Mit Pollesch kehren auch zahlreiche bekannte Schauspieler aus Castorf-Zeiten wieder an das Theater zurück. Allerdings soll nun nicht einfach das Erfolgrezept der letzten 25 Jahre weitergeführt werden: „Ich bin ganz klar von Frank Castorf zu unterscheiden“, sagt Pollesch auf einer Pressekonferenz am Mittwoch.

Es ist also ein konservativer Reflex im Sinne davon, dass wir uns an etwas halten, was wir haben. Auf der anderen Seite ist es ein großes riskantes Vornehmen, was da jetzt gemacht wird. – Ulrich Seidler, Kulturredakteur bei der Berliner Zeitung.

Über den neuen Intendanten der Berliner Volksbühne, und was das für Berlins wichtigstes Theater bedeutet, spricht detektor.fm-Moderatorin Ivy Strüwing mit Ulrich Seidler. Er ist Kulturredakteur bei der Berliner Zeitung.

VolksbühneWas René Pollesch vorhat, ist ganz anders, als das, was 25 Jahre lang an der Volksbühne gut funktioniert hat.Ulrich SeidlerKulturredakteur bei der Berliner Zeitung. Foto: Berliner Zeitung 

Redaktion: Yannic Köhler