Plankton verschwindet aus Meeren – Erderwärmung trifft Mitschuld

30.07.2010

Alarmierende Ergebnisse von Forschungen aus den Weltmeeren – das Plankton ist in den letzten 60 Jahren um 40 Prozent zurückgegangen. Warum uns das interessieren sollte und was der Rückgang mit dem Klimawandel zu tun hat, haben wir einen Experten gefragt.

Satellitenbild von der Westküste Afrikas. Deutlich sind die grünen Planktonwolken im Meer erkennbar. Foto:ESA/ ddp.

Planktonforscher und Professor für Meerebiologie. Foto: awi.deVictor Smetacek (2004)Planktonforscher und Professor für Meerebiologie. Foto: awi.de 

Plankton besteht aus nichts anderem als kleinen Algen, die überall im Meer existieren. Viele Tiere leben von den Einzellern.

Victor Smetacek ist Professor für Meeresbiologie an der Uni Bremen und Mitarbeiter am Alfred-Wegener-Institut (AWI) für Meeresforschung Bremerhaven.

Smetacek ist einer der führenden Köpfe in der weltweiten Planktonforschung und entwickelte unter anderem ein Düngungssytem, um das Meer wieder mit Plankton anzureichern.

Das Gespräch mit ihm können Sie hier hören: