QDeWe | Die Kunst der Weltverbesserung | Schriftstellerin Emma Braslavsky

"Für uns wird das Vorankommen immer schwieriger"

03.12.2016

Ein Buch für Weltverbesserer, das den Weltverbesserern den Kopf wäscht: auch das ist "Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen" von Emma Braslavsky. Mit Christian Humborg spricht sie eine Stunde lang - denn sie hat viel zu sagen: über das Leben, die Welt und immer wieder auch sich selbst.

Foto: Emma Braslavsky

Ab sofort senden wir bei detektor.fm jeden Samstag ab 16 Uhr „QDeWe – Die Kunst der Weltverbesserung„. Durch die Sendung führt Christian Humborg. Er spricht über das Politische und das Persönliche. Über das, was uns alle angeht, und das, was wir vielleicht tun können. Warum sich Leidenschaft und langer Atem nicht ausschließen. Warum sich-kümmern kickt.

Die Tracks der Sendung kommen von J. Falcon. Produziert wird die Sendung von Sandra Babing.


Wir Tiere leben – Mit Emma Braslavsky

Emma Braslavsky hat ein Buch geschrieben: „Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen“. Ein Buch, das Weltverbesserern gewidmet ist und in dem diese in ihren harschen Weltverbesserungs-Institutionen gar nicht gut wegkommen.

Emma denkt in die Zukunft aus dem Heute heraus und fragt sich, warum die meisten Bücher nach hinten schauen und nicht nach vorne. Sie, die Republikflüchtige, damals kurz vor dem Mauerfall, ist Optimistin und bewundert, was Menschen hervorgebracht haben, welche Techniken entwickelt wurden. Es macht Spass, ihr zuzuhören, sie hat so viel zu sagen und es wird nie langweilig, über das Leben, die Welt und damit immer wieder über sich selbst nachzudenken.

Schriftstellerin Emma Braslavsky ist zu Gast bei QDeWe mit Christian Humborg.

Die Sendung in voller Länge: immer samstags von 16 Uhr bis 17 Uhr auf detektor.fm