Quentin Tarantino wird 50 – Ein Leben für den Film!

27.03.2013

Mit gerade einmal acht Filmen besitzt Quentin Tarantino in der Filmwelt Kultstatus. Wie er das geschafft hat und was einen echten "Tarantino"-Streifen ausmacht, das verrät uns unser Kino-Experte Andreas Kötzing.

Im Fokus der Öffentlichkeit. Heute wird Regisseur Quentin Tarantino 50 Jahre alt. Foto: © Maja Hitij/dapd

Wo andere Regisseure jedes Jahr einen neuen Film rausbringen (siehe Woody Allen), lässt sich Quentin Tarantino bei der Entwicklung seiner Projekte ausgiebig Zeit. Innerhalb von 20 Jahren hat der Kult-Regisseur nur acht Filme herausgebracht.

Ein Vollblut-Cineast

Seine Werke spickt er mit unzähligen Zitaten aus der Filmgeschichte und verbeugt sich so vor seinen cineastischen Vorbildern.

Dafür nimmt Tarantino auch eine besondere Stellung in der Filmwelt ein – seine Fans sehen in seinen Streifen vollendete Kunstwerke, seine Kritiker hingegen nur inhaltslose Gewaltorgien. Auch als er 1994 für „Pulp Fiction“ die Goldene Palme von Cannes gewonnen hat, wurde diese Entscheidung nicht nur bejubelt, sondern auch von Buh-Rufen begleitet.

Enfant terrible Hollywoods

Nichtsdestotrotz hat er es geschafft, zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Regisseure unserer Zeit zu werden.

Woran das liegt und was die Filme von Tarantino so besonders macht, das hat uns unser Kino-Experte Andreas Kötzing im Interview verraten.