Raubkunst: Wie findet man verschollene Kunstwerke?

05.11.2013

In einer Privatwohnung hat man ungeahnte Kunstschätze gefunden. Doch der Fund ist bei Weitem nicht alles, was sich noch im Umlauf befindet. Wie werden diese verschollenen Kunstwerke aufgespürt?

Zahlreich Kunstwerke sind nach wie vor verschollen. Foto: © With Associates / flickr.com

beschäftigt sich mit Provenienzforschung.Uwe Hartmannbeschäftigt sich mit Provenienzforschung. 

Picasso, Matisse, Chagall – eine formidable Sammlung moderner Kunst ist das. Eine Sammlung, wie sie sich wohl jedes gut sortierte Museum wünscht.

Diesen Schatz  haben Zollfahnder in der Privatwohnung eines 80-jährigen ehemaligen Kunsthändlers in München gefunden. Gesucht hatten die Beamten eigentlich nach Beweisen für Steuerhinterziehung. Gefunden haben sie 1500 Kunstwerke, offensichtlich Raubkunst aus dem Zweiten Weltkrieg.

Zehntausende Kunstwerke noch verschollen

Mehrere zehntausende von den Nationalsozialisten geraubte Werke gelten noch immer als verschollen. Auch verschiedene deutsche Wissenschaftler jagen bis heute diese Kunstschätze.

Eine davon ist die Arbeitsstelle für Provenienzrecherche und -forschung der Staatlichen Museen zu Berlin. Mit dem Direktor Uwe Hartmann haben wir über den Münchner Fund und die schwierige Suche gesprochen.