Rush | E3-Special 2018

"Ich wünsche mir mehr Innovationen"

15.06.2018

Die wichtigste Spiele-Messe der Welt hat diese Woche in Los Angeles stattgefunden. Wir sprechen über die größten Enthüllungen, Highlights und Flops der E3.

E3 – Electronic Entertainment Expo

Jedes Jahr im Juni pilgern Spielejournalisten und Branchenvertreter nach Los Angeles. Denn dort steigt die E3, die wichtigste Messe der Gaming-Branche. Zugelassen ist dort hauptsächlich Fachpublikum – wer selbst spielen will, muss auf die Gamescom in Köln warten. Auf der E3 präsentieren die großen Spiele-Publisher wie Nintendo, Microsoft und Sony die Spiele-Highlights der nächsten Jahre. Diesmal sah das Angebot aber eher mau aus.

Schießen, schleichen, rasen

So richtig neu waren nur wenige Spiele. In „Sekiro – Shadows Die Twice“ schlüpfen die Spieler in die Haut eines Shinobi-Kriegers im feudalen Japan. „Assassin’s Creed“ spielt diesmal im antiken Griechenland und das Rennspiel „Forza Horizon 4“ verfügt über einen realistischen Jahreszeitenwechsel. Das große Highlight war die Presse-Präsentation vom SciFi-Rollenspiel „Cyberpunk 2077“. Was das Gameplay betrifft, hat sich bei diesen Ankündigungen aber leider wenig getan. Noch immer wird viel geschossen, geschlichen und gerast.

Ich wünsche mir für’s nächste Jahr wieder mehr Innovationen. Und das nicht nur in den Ankündigungen, sondern auch in den Spielen an sich. Gameplay-Innovationen, die mich als Spieler dazu motivieren, auch wirklich weiterzuspielen. – Stephan Otto

Über die wichtigsten Enthüllungen und ihre Highlights und Flops der Messe spricht detektor.fm-Redakteur Christian Eichler mit Stephan Otto von GIGA GAMES.


„Rush – Der Gaming-Podcast“ abonnieren oder bei Apple PodcastSpotifyDeezer und Google Podcasts hören. Eine Zusammenarbeit zwischen GIGA Games und detektor.fm.