RUSH | Kolonialismus in Games & Lara Loft im Interview

Gehört das in ein Museum?

28.09.2018

In dieser Folge von RUSH fragen wir uns, welches koloniale Erbe Videospiele mit sich rumschleppen – zum Beispiel "Shadow of the Tomb Raider". Außerdem freuen wir uns, Synchronsprecherin Lara Loft zu Gast zu haben.

Lara Loft im Interview

Sie ist Moderatorin, streamt auf Twitch und hat einigen bekannten Videospielfiguren ihre Stimme geliehen. Die Synchronsprecherin Lara Trautmann aka Lara Loft war bei uns im  Interview. Wir haben sie gefragt, was Videospiel- von Film-Synchro unterscheidet und welche Rollen sie gerne mal sprechen würde.

Kolonialismus in Games

Vor kurzem ist ein neues Tomb-Raider-Spiel erschienen. In „Shadow of the Tomb Raider“ löst Lara Croft die Apokalypse aus und versucht das in Peru wieder gutzumachen. Für uns stellt sich dabei nicht nur die Frage, ob das Spiel gut geworden ist oder nicht, sondern auch: Wie gehen Videospiele mit kolonialen Denkmustern um. Denn anderen Kulturen ihre Schätze zu stehlen und diese im Museum auszustellen, ist heutzutage ja durchaus umstritten. Zu diesem Thema kommen der Geschichtswissenschaftler Nico Nolden von der Uni Hamburg, der Politikwissenschaftler Aram Ziai von der Uni Kassel und die Literaturwissenschaftlerin Jana Nittel von der Uni Bremen zu Wort:

Kindheitserinnerungen

Außerdem beschäftigen wir uns mit Gegenständen, die in unserer Kindheit für uns wichtig waren. Das macht nämlich auch das neue Indie-Spiel „The Gardens Between“. In ihm bewegen sich zwei Kinder durch verwunschene Insel-Gärten und lösen dort Rätsel. Wir haben die Entwickler gefragt, was ihre Inspiration dafür war.

Über diese Themen sprechen Christian Eichler von detektor.fm, Stephan Otto und Victoria Scholz von GIGA GAMES und – natürlich – Lara Loft.


„Rush – Der Gaming-Podcast“ abonnieren oder bei Apple PodcastSpotifyDeezer und Google Podcasts hören. Eine Zusammenarbeit zwischen GIGA GAMES und detektor.fm.