Seite 37 | Der Titel

Buchtitel, Buchmenschen und neue Bücher

14.03.2018

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse starten wir unseren neuen monatlichen Literatur-Podcast "Seite 37". In der ersten Episode dreht sich alles um Buchtitel. Wie entstehen sie? Wer entscheidet darüber? Was sind gute Titel?

Literatur-Podcast „Seite 37“

Wie kommen die Titel auf all die neuen Bücher zur Buchmesse? Wie entsteht überhaupt der Titel für ein Buch? Wie lange dauert das? Und: Wer entscheidet am Ende? Antworten auf diese und viele andere Fragen mehr rund um das Thema „Titel“ suchen Franziska Wilhelm und Claudius Nießen in der ersten Folge unseres neuen Literatur-Podcasts „Seite 37“.

Matthias SenkelTitel sind wie ein Schlüsselbund. Der Leser kann sich aus dem Schlüsselbund, den eigenen Schlüssel aussuchen. Matthias SenkelAutor von "Dunkle Zahlen" (Matthes & Seitz Berlin). Foto: Promo | Dietze. 

Wie lange der Weg zum richtigen Titel dauern kann und welche Stationen er dabei durchläuft, zeichnet detektor.fm-Redakteur Thilo Körting nach. Er hat dafür mit Autoren, Literaturagenten, Verlegern, Lektoren, Buchhändlern und Lesern gesprochen.

Nur aus dem Marketing wollte seltsamerweise niemand mit mir reden. Dafür steht Autor Matthias Senkel, mit seinem Buch „Dunkle Zahlen“ (Matthes & Seitz Verlag) gerade nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse, Rede und Antwort. – Thilo Körting

Hausbesuch bei Jan Böttcher

Jan BöttcherKaff ist eigentlich eine Haltung. Ich fand es schön, einen Titel zu finden, der die Haltung des Ich-Erzählers spiegelt.Jan Böttcherhat gerade "Das Kaff" (Aufbau Verlag) veröffentlicht. Foto: Promo | Timm Kölln 

detektor.fm-Reporter Thibaud Schremser hat den Berliner Autor und Musiker Jan Böttcher zu Hause besucht. Er hat mit ihm nicht nur über die Entstehung seiner Buchtitel gesprochen, sondern auch in alten Vorschlagslisten geblättert und erklärt bekommen, warum die Bücher des Autors gar nicht in seinem eigenen Buchregal stehen dürfen. Und ganz zum Schluss greift Jan Böttcher auch noch zur Gitarre.

„Wer wie ich nicht weiß, warum der Fänger im Roggen, Fänger im Roggen heißt, der sollte allein aus diesem Grund die erste Folge von Seite 37 hören“ – Moderator Claudius Nießen

Das Team von „Seite 37“ spricht in der Serie „Hä des Monats“ ganz offen über die eigenen Bildungslücken. Hier offenbaren die Macherinnen und Macher ihre ganz persönlichen blinden Flecken. Natürlich geht es dabei in dieser Folge auch irgendwie um die Titel der literarischen Bildungslücken.

Mitmachen und Bücher gewinnen

Übrigens: „Seite 37“ braucht dringend Hilfe: Wir brauchen einen Titel. Wie soll unsere Mitmach-Serie heißen? Antwortet uns per Audio-Nachricht, via Facebook, Twitter oder per E-Mail an literatur@detektor.fm.

Dem glücklichen Namensgeber in spe winkt neben Ruhm und Ehre in der Seite 37-Hall-of-Fame (wir stellen uns eine schöne große Bibliothek vor, mit Lesesesseln, Kaminfeuer und gutem Whisky) ein schönes Buchpaket aus der detektor.fm-Literaturredaktion.

Und falls Ihr Inspiration braucht: Haben wir schon erwähnt, das sich in der ersten Folge alles um das Thema Titel dreht?


Der Literatur-Podcast „Seite 37“ auf detektor.fm. Einfach den Podcast abonnieren oder direkt bei Apple Podcasts, Deezer oder Spotify hören.