Seite 37 | Literatur aus Japan

Mehr als nur Manga

Das Land der aufgehenden Sonne und die Literatur. Nicht nur Manga hat hier Tradition, sondern auch die Kunst des Romanschreibens. Seite-37-Redakteur Thilo Körting hat Japan bereist und den Schriftsteller Durian Sukegawa in seinem Schreib-Atelier besucht. Im Gespräch mit unseren Moderatoren berichtet er von seinen Eindrücken. Dazu wird natürlich Sake getrunken.

Konnichiwa, Nippon!

Das Seite-37-Team kommt an Japan einfach nicht vorbei. Moderatorin Franzi ist in Sachen Literatur-Nobelpreis immer im Team Murakami, ihr Kompagnon Claudius hat ein großes Herz für die japanische Küche und Redakteur Thilo ist einfach direkt hingefahren.

Auf seiner Reise hat Thilo einiges gesehen. Er war im Manga-Museum, hat sich japanische Buchläden angeschaut, und natürlich durfte auch das Essen nicht fehlen. Außerdem hat er den Autoren Durian Sukegawa – auch bekannt unter dem Namen Tetsuya Akikawa – in seinem Atelier besucht.

SukegawaHaben Sie gesehen, wie die Menschen in Tokio mit gesenktem Kopf zur U-Bahn laufen. Sie denken: 'Ich muss arbeiten. Ich muss Geld verdienen. Ich muss nützlich für die Gesellschaft sein.' Wenn ein Mann, der nicht laufen kann, der kein Geld verdienen kann, da steht und den Himmel betrachtet, halten die Leute ihn für dumm. Aber vielleicht hat er vom Universum eine besondere Gabe erhalten.Durian Sukegawaschreibt seit mehreren Jahren in Japan Romane. 

Sukegawas vierzigster Roman „Kirschblüten und rote Bohnen“ ist zum internationalen Erfolg avanciert. 2015 wurde er sogar verfilmt. Noch im selben Jahr hat der Film die Kategorie „Un Certain Regard“ der Filmfestspiele von Cannes eröffnet.

Bücher, Gesellschaftskritik & Sake

Im Podcast-Gespräch geht es diesmal um japanische Bücher und ihre Übersetzungen, um die japanische Gesellschaft und den berühmt-berüchtigten Selbstmörder-Wald. Thilo hat japanische Bücher und Sake mitgebracht, obwohl Getränke im Studio eigentlich verboten sind. Claudius bevorzugt japanischen Whiskey, den er ebenfalls dabei hat.

Die zwölfte Podcast-Folge wird damit zu einem Rundum-Erlebnis für das Moderatoren-Team und für die Zuhörerschaft sicher auch. Die aktuelle Folge von Seite 37 gibt’s hier:


Der Literatur-Podcast „Seite 37“ auf detektor.fm. Einfach den Podcast abonnieren oder direkt bei Apple PodcastsGoogle PodcastsDeezer oder Spotify hören.