Seite 37 | Schreibende Musiker

Vom Rockstar zum Literaten

Bela B., Sven Regener, Patti Smith – immer mehr Musikerinnen und Musiker schreiben Bücher. Woran liegt das? Das hat sich das Team von Seite 37 gefragt und mit Rocko Schamoni und Thorsten Nagelschmidt darüber gesprochen. Beide haben bereits mehre Romane veröffentlicht.

Der Musiker-Roman: die literarische Bravo-Homestory?

Zur diesjährigen Leipziger Buchmesse stellt Bela B. Felsenheimer von den Ärzten sein erstes Buch „Scharnow“ vor. Der Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow debütiert mit einer literarischen Miniatur-Enzyklopädie über sein Leben. Rocko Schamoni veröffentlicht einen Roman über die Hamburger Kiezlegende Wolli Köhler. Und Fettes Brot liefern das Buch zu ihrer Radiosendung „Was wollen wissen?„, in der sie ulkige Hörerfragen noch ulkiger beantworten.

Doch es sind nicht nur diese vier. Auch Sven Regener von Element of Crime, Heinz Strunk, Patti Smith und einige weitere haben inzwischen vielbeachtete Romane vorgelegt. Nicht selten haben sie autobiographische Anteile, aber eben nicht immer. Unser Moderatoren-Duo Franziska Wilhelm und Claudius Nießen geht in diesem Podcast der Sache auf den Grund. Was bringt Musiker zum Schreiben? Außerdem: Warum verlegen Verlage so gerne Prominente aus Rock und Pop? Und: Warum werden Musiker-Bücher so gern gelesen?

NagelMich stört dieser Literaturbetrieb, der es sich so einfach macht, der auch gerne unter sich bleibt. Wo immer wieder dieselben Leute zu denselben Themen befragt werden und alles, was Pop ist, auch immer so etwas belächelt wird. Wo ich dann trotzig denke: Ich bin lieber ein gelesener Autor als einer mit Stipendien.Thorsten Nagelschmidtist Autor von "Der Abfall der Herzen" und Frontmann von "Muff Potter". 

Im Interview: Rocko Schamoni und Thorsten Nagelschmidt

2018 erschien mit „Der Abfall der Herzen“ das vierte Buch von Thorsten Nagelschmidt. Er ist Sänger und Gitarrist der Punk-Band Muff Potter. Rocko Schamoni ist inzwischen beim achten Roman angelangt. Bereits 2004 begeisterte er mit „Dorfpunks“ eine große Leserschar. Seite-37-Redakteur Thilo Körting hat mit beiden übers Schreiben und Musikmachen gesprochen. Über die Unterschiede, über die Ähnlichkeiten und darüber, was mehr Spaß macht.

SchamoniFreiheit empfinde ich mit großer Wahrscheinlichkeit eher beim Schreiben. Die Begegnung mit anderen in der Musik ist weniger freiheitlicher Natur, sondern eher einem Kollektivgedanken geschuldet. Das heißt, man begegnet Leuten und macht zusammen Kunst auf nonverbale Weise, die sehr tiefgehend und immer wieder freudvoll ist.Rocko Schamonischreibt Romane und macht Musik. 

Jetzt mit abstimmen: Wer schreibt am besten Bücher?

Natürlich wollen wir auch die Fans und Lesenden zu Wort kommen lassen. Deshalb haben wir ein Online-Voting zum Thema „Welche/r Musiker/in schreibt die besten Bücher?“ gestartet. Hier könnt ihr abstimmen und gern auch Kommentare hinterlassen. Neben den bereits erwähnten Singer-Bookwritern stehen auch weitere Künstler zur Auswahl. Zum Beispiel Rammstein-Keyboarder Flake oder Lassie-Singer-Frontfrau Christiane Rösinger.

Die aktuelle Folge von Seite 37 gibt’s hier:


Der Literatur-Podcast „Seite 37“ auf detektor.fm. Einfach den Podcast abonnieren oder direkt bei Apple PodcastsGoogle PodcastsDeezer oder Spotify hören.