shots | Late Night

Was bringt Diversity?

Über alte weiße Männer wurde in den letzten Monaten schon viel geschimpft. Nisha Ganatra stellt in „Late Night“ nun eine alte weiße Frau ins Rampenlicht. Emma Thompson spielt eine Late-Night-Moderatorin, die vor dem Ende ihrer Karriere steht. Diversität im Writers‘ Room soll sie davor bewahren. Im Gespräch: Lara Kaa und Lucas Curstädt.

Jede kann es schaffen, oder?

Ist Comedy wirklich eine Meritokratie, wie es Katherine Newburry (Emma Thompson) in „Late Night“ behauptet? Wird man erfolgreich, einfach nur, weil man witzig ist? Natürlich nicht. Wie andere Bereiche in der Entertainment-Branche ist auch die Late-Night-Welt gegatet, Männer moderieren und Männer schreiben die Gags. In Nisha Ganatras „Late Night“ droht Newburrys Stern am Comedy-Himmel jedoch langsam zu verglühen, ein „diversity hire“ soll her.

Mit Quote für die Quote

Und so tritt Molly auf den Plan, gespielt von Drehbuchschreiberin Mindy Kailing. Sie soll Katherine auf die Sprünge helfen und die Quote retten. Was folgt ist eine Abrechnung mit der  US-Unterhaltungindustrie und all jenen Männern, die sie beherrschen. Wie gelungen das geworden ist,shots besprechen Lara Kaa vom Filmlöwinnen-Podcast, Lucas Curstädt von der „zweiten Produktion“ und Christian Eichler von detektor.fm.


shots – Der kritische Film-Podcast

Jede Woche zankt sich detektor.fm-Filmkritiker Christian Eichler mit Freunden und Kolleginnen über einen aktuellen Film. Dabei ist es egal, ob der im Kino, auf Netflix oder im Fernsehen anläuft. Angedickt wird das Ganze durch ein hintergründiges Interview und einen kurzen Überblick über weitere Kino- und Streaming-Starts.


Keine Folge von „shots“ verpassen? Dann den Podcast hier abonnieren. Auch direkt bei Apple Podcasts und DeezerGoogle Podcasts und Spotify.