shots | The Report

Wer braucht diesen Film?

Endlich ein Politthriller, der unverblümt das zeigt, was wirklich geschehen ist. „The Report“ arbeitet die Geschichte der Foltermethoden der CIA nach 9/11 auf. Aber wen soll das in Zeiten von Trump noch interessieren? Zu Gast: Christian Fahrenbach und Wolfgang M. Schmitt.

Und so treffen wir schon wieder auf Steven Soderbergh und Scott Z. Burns. Vor zwei Wochen haben wir hier noch über Soderberghs Netflix-Film „Die Geldwäscherei“ gesprochen, bei dem Burns das Drehbuch geschrieben hat. Diese Woche produziert Soderberg, Burns führt Regie. Und während es neulich um die „Panama Papers“ ging, wühlen wir uns in „The Report“ diesmal durch die geheimen Folterakten der CIA.

Nach dem 11. September fängt das CIA an in Geheimgefängnissen brutale Foltermethoden anzuwenden. Daniel Jones spürt diesen für eine Senatorin nach und entdeckt erst schleichend das Ausmaß ihrer Vertuschung. Doch ob sein über 6000-Seiten-langer Report jemals das Licht der Welt erblicken wird, bleibt ungewiss.

detektor.fm-Filmredakteur Christian Eichler diskutiert „The Report“ mit USA-Experte Christian Fahrenbach (vom Newsletter: WTH America?) und Filmkritiker Wolfgang M. Schmitt (vom Wirtschaftspodcast: Wohlstand für alle).


shots – Der kritische Film-Podcast

Jede Woche zankt sich detektor.fm-Filmkritiker Christian Eichler mit Freunden und Kolleginnen über einen aktuellen Film. Dabei ist es egal, ob der im Kino, auf Netflix oder im Fernsehen anläuft. Angedickt wird das Ganze durch ein hintergründiges Interview und einen kurzen Überblick über weitere Kino- und Streaming-Starts.


Keine Folge von „shots“ verpassen? Dann den Podcast hier abonnieren. Auch direkt bei Apple Podcasts und DeezerGoogle Podcasts und Spotify.