“So allein fühlte ich mich zuletzt in der 3. Klasse” – Alex Rühle war offline

20.08.2010

Ein halbes Jahr ohne Internet - der Mann muss verrückt sein, denken sich dabei wahrscheinlich viele.

Wie ist das Leben, wenn man einfach mal den Stecker zieht? © Stihl 024 Link zu pixelio.de

Alex Rühle - Ohne Netz: Mein halbes Jahr offline

Ohne Netz: Mein halbes Jahr offline

Alex Rühle

(Klett-Cotta, bereits erschienen)

Alex Rühleist Feuilleton-Journalist und lebte ein halbes Jahr offline. 

6 Monate offline zu sein – das ist für sicher viele Menschen schlicht undenkbar. Wenn sich ein Journalist zu solch einer Entscheidung durchringt, ist das umso erstaunlicher. Wie funktioniert Recherche ohne Internet?

 

Der Feuilleton-Journalist Alex Rühler ist genau dieses Abenteuer eingegangen und hat darüber ein Buch geschrieben.

 

„Ohne Netz: Mein halbes Jahr offline“ ist eine Art Tagebuch, das er während eines halben Jahres Tag für Tag geführt hat.

Er schwimmt nun wieder in der „digitalen Lake“, wie er selbst sagt und spricht mit uns über seine Erfahrungen als offliner Mensch.