“So gut vernetzt sind wir gar nicht” – Zeigen uns Netzwerke immer nur die eigene Herde?

09.08.2010

In unseren sozialen Netzwerken erfahren wir ständig, was passiert - aber kaum wirklich Neues. Ein Harvard-Professor vermisst den Blick über den Tellerrand.

ist Professor an der renommierten Harvard University und Mitgründer von Global Voices Online.Ethan Zuckermannist Professor an der renommierten Harvard University und Mitgründer von Global Voices Online. 

Wir beginnen an diesem Montag unseren Themenschwerpunkt „Leben in der digitalen Welt – Angst, Hoffnung und das Netz“ – und wollen uns zwei Wochen lang mit der Frage auseinandersetzen, wie das Internet unsere Welt verändert hat. Dabei geht es um die Chancen, aber auch die Risiken. Sind wir heute tatsächlich besser vernetzt als vor zwanzig Jahren? Blicken wir intensiver nach Afrika, Südamerika oder Asien? Und hilft das Netz Barrieren abzubauen?

Ethan Zuckerman von der Harvard Universität bestreitet das. Trotz der technischen Möglichkeiten hat sich seiner Meinung nach der internationale Austausch der Menschen nicht verbessert, sondern den Blick eher verengt als erweitet. Zuckerman hat seine Ansichten gerade auf einer Konferenz in London präsentiert und ist jetzt bei detektor.fm im Interview:

Der komplette Vortrag von Ethan Zuckermann auf der Londoner TED-Conference