Stadtgespräch: Bremen – Ein Platz für Loriot – aber wo?

13.12.2011

Vicco von Bülow alias Loriot soll posthum mit einem Platz in Bremen geehrt werden. Doch das wo und wie ist anscheinend ein Politikum ersten Ranges. Bremen streitet sich über eine angemessene Würdigung. Nun greift sogar der Bürgermeister in das Geschehen ein.

Was würde wohl Loriot dazu sagen? Vicco von Bülow an seinem Schreibtisch bei Radio Bremen. Foto: © David Hecker/dapd

In Bremen ist ausgerechnet Vicco von Bülow alias Loriot zum Stadtgespräch geworden. Der am 22. August dieses Jahres verstorbene Humorist soll jetzt geehrt werden. Die Hansestadt Bremen, in der Loriot viele seiner Stücke verfasst hat, sucht nach einer Straße oder einem Platz, der nach ihm benannt werden soll. Die Vorschläge aus den einzelnen Ortsteilen sind dabei mitunter recht skurril und die Diskussion darüber hat mittlerweile auch überregionales Interesse hervorgerufen.

Loriot ist hier ein Säulenheiliger in Bremen und der soll würdig geehrt werden und da ist so ein Parkplatz an einem windigen Eck direkt an der Weser möglicherweise nicht das Richtige. (Jürgen Hinrichs)

Was für originelle Ideen bisher diskutiert worden und warum eine Namensnennung eine solche Aufregung verursachen kann, haben wir mit Jürgen Hinrichs, Redakteur beim Weser Kurier, besprochen.


Das Stadtgespräch wird präsentiert von LUUPS – liebe deine Stadt.

Das Stadtgespräch jede Woche nach Hause bekommen?

Dann hier den Podcast abonnieren.