Stadtgespräch | Flughafen Kassel-Calden: Keine rosige Zukunft

17.09.2013

Schon vor der Eröffnung im April hat es heftige Diskussionen über den Flughafen Kassel-Calden gegeben. Mittlerweile sehen sich die Kritiker bestätigt, doch von offizieller Seite wird beschwichtigt.

Im April 2013 ist der Flughafen Kassel-Calden eröffnet worden. Foto: © TrendTown Travel / Flickr

ist Redakteur bei der HNA und glaubt nicht an eine Zukunft für den Flughafen.José Pintoist Redakteur bei der HNA und glaubt nicht an eine Zukunft für den Flughafen. 

Der Bau des Flughafens Kassel-Calden hat in Kassel und Umgebung für viel Widerstand gesorgt. Im April dieses Jahres ist nun der kleine Flughafen eröffnet worden. 271 Millionen Euro hat das Projekt gekostet, doch bisher bleiben die Passagiere aus.

Viele Besucher, aber wenig Passagiere

Schon der erste Flug musste aus Mangel an Passagieren abgesagt und die restlichen Fluggäste in das nahegelegene Paderborn umgebucht werden. Auch für das kommende Wintergeschäft sieht es nicht gut aus, denn diie großen Urlaubsflieger machen nach wie vor einen Bogen um den Flughafen. Es kommen zwar Besucher, um sich Kassel-Calden anzuschauen, aber in den ersten sieben Monaten sind von Kassel nur 27.000 Passagiere geflogen.

Wie die Nordhessen zu dem Thema stehen und was der umstrittene Flughafen für die anstehende Landtagswahl bedeuten kann, darüber haben wir mit dem Journalisten José Pinto von der Hessisch-Niedersächsischen-Allgemeinen gesprochen.


Das Stadtgespräch wird präsentiert von nextbike – dem Fahrradverleihsystem

39608