Stadtgespräch: Hochwasser in Magdeburg

11.06.2013

Die Elbe überflutet Magdeburg mittlerweile schon seit rund einer Woche. Den höchsten Pegelstand hat die Stadt bereits hinter sich, aber ein Ende der Probleme bedeutet das noch nicht. Ein Blick auf die aktuelle Lage.

Der Elbpegel in Magdeburg ist höher als bei der Flut 2002. Foto: © Torsten Maue, flickr.com

Bereits 2002 machte das Hochwasser in Mitteleuropa als „Jahrhundertflut“ Schlagzeilen. Dieses Jahr haben viele Flüsse in Süd- und Ostdeutschland erneut ganze Landstriche und Städte überschwemmt.

ist vor Ort in Magdeburg.Frank Rugullisist vor Ort in Magdeburg. 

In Magdeburg ist die Lage sogar noch dramatischer als beim letzten Mal. Denn fast alle Zuflüsse der Elbe haben ebenfalls Hochwasser geführt und so sind große Wassermassen auf Magdeburg getroffen.

Auch wenn der Wasserstand mittlerweile langsam wieder zurückgeht, ist die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts von der Normalität noch weit entfernt.

Wir sind immer noch über oder in etwa bei dem Niveau, das 2002 noch als Jahrhunderthochwasser bezeichnet wurde. – Frank Rugullis

Für eine Einschätzung der Situation haben wir mit Frank Rugullis vom MDR gesprochen. Er wohnt in Magdeburg und ist selbst von der Flut betroffen.

 


Das Stadtgespräch wird präsetiert von nextbike – dem Fahrradverleihstystem

42735