Stadtgespräch: Koblenz, das Hochwasser und die Bundesgartenschau

18.01.2011

Die Schneeschmelze sorgt in vielen deutschen Städten für Hochwasser. In Koblenz ist auch die Bundesgartenschau betroffen. Unser Stadtgespräch.

Der Zusammenfluss von Rhein und Mosel, das Deutsche Eck, unter Wasser. / © Martin Oeser (dapd)

Zugegeben: Wenn man sich im Moment mit einer deutschen Stadt befassen will, die vom Hochwasser betroffen ist, hat man viele Möglichkeiten: In Passau fließen gleich drei Flüsse zusammen, Hochwasser ist logischerweise regelmäßig ein Thema. In Regensburg hat die Donau in diesen Tagen wieder für Probleme gesorgt. in Halle ist der Wasserstand der Saale zwischenzeitlich so sehr angestiegen, dass man kurz davor war, Katastrophenalarm auszulösen.

Redaktionsleiter der Rhein-Zeitung in Koblenz.Edgar KonrathRedaktionsleiter der Rhein-Zeitung in Koblenz. 

Besonders interessant ist in Sachen Hochwasser jedoch Koblenz. Die 110.000-Einwohner-Stadt in Rheinland-Pfalz liegt am Zusammenfluss gleich zweier großer Flüsse.

Dort fließt die Mosel in den Rhein. Außerdem soll in Koblenz die diesjährige Bundesgartenschau stattfinden. Und auch das BUGA-Gelände hat beim jetzigen Hochwasser Schaden genommen. Wir haben über die Situation vor Ort mit dem Redaktionsleiter der Rhein-Zeitung in Koblenz, Edgar Konrath, gesprochen: