Stadtgespräch | Kölner Haie lösen Begeisterung für Eishockey aus

02.04.2013

Die Kölner Haie stehen im Halbfinale der Deutschen Eishockey Meisterschaft. Die letzte Meisterschaft der Haie liegt schon elf Jahre zurück. Über die Chancen der Traditionsmannschaft haben wir mit Christiane Mitatselis vom Kölner Stadtanzeiger gesprochen.

Die Kölner Haie stehen im Halbfinale der Play-Offs den Wolfsburger Grizzlys gegenüber. Foto: © Henning Kaiser/ dapd

Journalistin beim Kölner Stadtanzeiger. Foto: Kölner StadtanzeigerChristiane MitatselisJournalistin beim Kölner Stadtanzeiger. Foto: Kölner Stadtanzeiger 

In Köln dreht sich in dieser Woche vieles um Eishockey. Seit nunmehr elf Jahren haben die Kölner Haie keine DEL-Meisterschaft mehr gewonnen.

In den 1980er Jahren sind die Kölner Haie im deutschen Eishockey das Maß aller Dinge gewesen. Insgesamt acht Mal haben sie den deutschen Meistertitel gewonnen. An diese Erfolge wollen sie nun wieder anknüpfen.

Für das Halbfinalspiel gegen die Grizzlybären aus Wolfsburg haben sich die Kölner viel vorgenommen. Drei Spiele müssen sie gewinnen, damit sie im Finale stehen – das liegt an den speziellen Regeln für die Playoffs.

Die Hoffnungen vieler Kölner ruhen auf Marco Sturm. Bis Ende 2012 hat er  für die Florida Panthers in der amerikanischen Profiliga NHL gespielt. Seit Anfang diesen Jahres steht er bei den Kölner Haien unter Vertrag.

Über die Erfolgsaussichten der Haie und über ihren Trainer Uwe Krupp haben wir mit Christiane Mitatselis vom Kölner Stadtanzeiger gesprochen.

Die Kölner Haie sind in der Liga keine graue Maus. – Christiane Mitatselis, Kölner Stadtanzeiger


Das Stadtgespräch wird präsentiert von nextbike- dem Fahradverleihsystem.

44975