Stadtgespräch | Protest gegen Barbie in Berlin

21.05.2013

Über das neue "Barbie Dreamhouse" in Berlin wird viel diskutiert. Neben der Kritik bleibt aber auch die Frage: Was hat die Ausstellung überhaupt zu bieten?

Kritiker beschweren sich über die Geschlechterklischees der Barbie-Spielzeuge. / Foto: © Craftivist Collective, flickr.com

hat das Barbie Dreamhaus schon von innen begutachtet. Foto: © Harry Schnitger, tip MagazinEva Aprakuhat das Barbie Dreamhaus schon von innen begutachtet. Foto: © Harry Schnitger, tip Magazin 

Ein rosafarbenes Haus in Berlin sorgt für reichlich Gesprächsstoff. Die Rede ist von der Wanderausstellung „Barbie Dreamhouse“, die in den nächsten drei Monaten in der Hauptstadt gastiert.

Occupy Dreamhouse

Eigentlich soll es eine Erlebniswelt für Mädchen sein. Aber diese Idee des Barbie-Herstellers trifft auf Widerstand. In Berlin wird gegen das Haus protestiert, um das rosa Rollenbild zu bekämpfen.

Zur Demonstration hat die Grüne Jugend Berlin aufgerufen.

Virtuelle Cupcakes backen

Ob positiv oder negativ – der Besuch im „Barbie Dreamhouse“ ist mit Sicherheit ungewöhnlich. Ob er sich lohnt, darüber haben wir mit Eva Apraku gesprochen. Sie ist Autorin für das Berliner Stadtmagazin „Tip“ und hat sich das Haus genauer angeschaut.

Es gibt natürlich bereits eine Barbie-Homepage und da können Sie alles mögliche auch machen. Eigentlich ist das kein riesiger Unterschied, das können Sie auch billiger zuhause haben. – Eva Apraku, tip Berlin


Das Stadtgespräch wird präsentiert von nextbike – Dem Fahrradverleihsystem.

43482