Stadtgespräch | Ramadan in der Moschee Duisburg-Marxloh

06.08.2013

Am Donnerstag geht der Ramadan zu Ende und Muslime feiern das Fastenbrechen. Die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh ist ein ganz besonderer Anlaufpunkt im Fastenmonat.

Die Merkez-Moschee hat in Anlehnung an den Weihnachtsmarkt einen Ramadan-Markt veranstaltet. Foto: Arne List / flickr.com

leitet die Begegnungsstätte in der Merkez-Moschee.Zehra Yilmazleitet die Begegnungsstätte in der Merkez-Moschee. 

Der Ramadan ist eines der heiligsten Feste, dass die Muslime feiern. Einen ganzen Monat dürfen sie nur vor und nach dem Sonnenaufgang essen und trinken.

Diesen Donnerstag endet der Fastenmonat mit dem Fest des Fastenbrechens – einem der wichtigsten muslimischen Feiertage. Auch in Deutschland wird dieser groß gefeiert – immerhin leben hierzulande zwischen drei und vier Millionen Muslime.

Die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh ist eines der größten muslimischen Gotteshäuser in Deutschland. Zehra Yilmaz leitet die dortige Begegnungsstätte. Sie hat uns von den Feierlichkeiten in der Moschee erzählt und verraten, was die Muslime in Duisburg sich von Weihnachten abgeschaut haben.

Im Ramadan isst man nie allein – mit zwei S geschrieben – entweder man läd sich Gäste ein, oder man wird eingeladen. – Zehra Yilmaz


Das Stadtgespräch wird präsentiert von nextbike – dem Fahrradverleihsystem

40976