Stadtgespräch: Zitterpartie um Babelsberg 03

31.05.2011

Der umstrittene Vorstandsvorsitzende ist zurückgetreten, die Insolvenz vorerst abgewendet - die Probleme bleiben. Der SV Babelsberg 03 bangt um den Verbleib in der 3. Liga. Es fehlt fast eine Dreiviertel Million Euro - ist die bis morgen nicht aufgetrieben, droht der Zwangsabstieg.

Damals wurde noch gejubelt: Babelsbergs Torschuetze Aymen Ben-Hatira (links) jubelt mit Jan Mutschler. Daneben Stuttgarts Mario Gomez. / © Michael Urban (ddp)

Der Kiezverein SV Babelsberg 03 steht kurz vor dem Zwangsabstieg – schlimmstenfalls ganz vor dem Aus. Morgen Nachmittag läuft die Frist ab, bis zu der der Verein die Mittel nachweisen muss, um die Lizenz für den Verbleib in der dritten Liga zu bekommen – verdammt wenig Zeit, um sehr viel Geld aufzutreiben: insgesamt müssen es rund 2,7 Millionen Euro sein. Gut 700.000 Euro fehlen derzeit noch.

ist Mitglied des Fanbeirats von Babelsberg 03.Maik Dudzakist Mitglied des Fanbeirats von Babelsberg 03. 

Heute Abend gibt es dazu eine außerordentliche Mitgliedervollversammlung von Babelsberg 03. Passiert dort kein Wunder, wird vor allem ein Punkt zu diskutieren sein: der Neuanfang in der Oberliga.

Einer, dem die Zukunft des Vereins sehr am Herzen liegt und der deshalb in den letzten Tagen und Wochen Solidaritätsveranstaltungen und Spendenaktionen aller Art mitorganisiert hat, ist Maik Dudzak. Er ist Mitglied des Fanbeirats, erklärt im Interview, wie die Lage so dramatisch werden konnte, was es mit den Querelen um den Vorstand vor sich hat und wie groß die Hoffnung noch ist.