Streik in der NBA – Kommen die Stars jetzt nach Deutschland?

15.11.2011

Die Spieler der US-amerikanischen Profibasketball-Liga NBA sind im Streik. Die Saison 2011/12 ist in Gefahr. Eine Chance für kurzfristige Spielerengagements in Deutschland? Kevin Durant könnte der Erste sein.

So wie im Madison Square Garden, Heimat der New York Knicks, sieht es derzeit in allen NBA-Spielstätten aus: Leer. Foto: © O. Fischer/pixelio.de

In der amerikanischen National Basketball Association (NBA) werden bis Ende November keine Spiele ausgetragen. Geplant ist eine verkürzte Saison ab 15. Dezember, es könnte aber auch passieren, dass die komplette Saison ausfällt.

vom BBC Bayreuth hofft auf ein Kurzengagement von Kevin Durant.Michael Birkhanvom BBC Bayreuth hofft auf ein Kurzengagement von Kevin Durant. 

Deshalb haben sich einige NBA-Profis bereits einen anderen Club gesucht. Ziel ist dabei vor allem Europa. Auch die deutsche Basketball Bundesliga will von der Situation in den USA profitieren. Der BBC Bayreuth hat bereits ein konkretes Angebot abgegeben: Der Wunschkandidat ist Kevin Durant, Profispieler aus Oklahoma City, Top-Scorer der NBA und bei der WM 2010 als „most valuable player“ (wertvollster Spieler) ausgezeichnet.

Warum wird überhaupt gestreikt, und welche Möglichkeiten böte die Verpflichtung eines Stars wie Kevin Durant für einen deutschen Basketballverein?

Das haben wir Michael Birkhan vom Basketballclub BBC Bayreuth gefragt.