Suche & Ordnung | Philipp Winkler

"Ich hab auch meine Erfahrungen mit Gewalt gemacht."

11.06.2017

Philipp Winkler hat mit "Hool" einen Roman über Hooligans in Hannover geschrieben, der noch vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Buchpreis nominiert worden ist. Bastian Asdonk hat den Autor getroffen.

Philipp Winkler - Hool

Hool

Philipp Winkler

(Aufbau Verlag, bereits erschienen)

Philipp Winkler zu Gast

SUO_Titelbild_1400_neu

Der Literaturpodcast

In dieser Ausgabe von „Suche & Ordnung“ ist der Autor Philipp Winkler zu Gast. Sein Debütroman „Hool“ ist letzten Herbst beim Aufbau-Verlag erschienen. Der Roman handelt vom Hannoveraner Hooligan Heiko, für den körperliche Gewalt etwas Ekstatisches ist. Sein Lebenszweck besteht im Erklimmen der Hooligan-Hierarchie – gegen jeden Widerstand.

Ich würde nicht so weit gehen, Heiko als Antihelden zu titulieren. Aber es ist schwer, das zu differenzieren, weil ich Heiko erfunden habe, auch wenn sicherlich Charakterzüge von mir selbst in ihm stecken. – Philipp Winkler

Aus dem Stand ins Feuilleton

Philipp Winklers Debütroman ist im letzten Jahr noch vor seiner Veröffentlichung für die Longlist des Deutschen Buchpreises nominiert worden. Das muss man erst einmal schaffen. Seitdem ist er durch Deutschland getourt und hat sich mit seinen Lesern unterhalten. Dabei hat ihn nur genervt, dass er immer wieder gefragt wurde, wie viel von ihm selbst in Heiko steckt.

Ich hab auch meine Erfahrungen mit Gewalt gemacht. Mit Schlägereien oder Massenschlägereien. Das waren aber nie verabredete Sachen. Keine Matches. – Philipp Winkler

Der Autor Bastian Asdonk von Hyperbole hat Philipp Winkler getroffen und mit ihm über seinen Roman gesprochen. Außerdem haben sie die Fragen erörtert, wie er für den Roman recherchiert hat und was ihm am Hooligan-Milieu fasziniert.

Die nächste Folge von „Suche & Ordnung“ erscheint am 2. Juli 2017.


Im Suche & OrdnungPodcast versammeln wir alle Episoden. Abonnieren geht auch direkt bei iTunes, Spotify und Deezer.