Taifun “Haiyan“: Wie entstehen eigentlich Wirbelstürme?

08.11.2013

Wirbelstürme bringen die Menschen in den tropischen Regionen immer wieder in Gefahr. Doch wie entstehen die gigantischen Orkane eigentlich? Wir haben beim Deutschen Wetterdienst nachgefragt.

Taifune entstehen häufig über dem Meer und können zu gewaltigen Größen anwachsen. Foto: pppspics/flickr.com

vom Deutschen Wetterdienst erklärt, wie sich Wirbelstürme bilden.Christian Heroldvom Deutschen Wetterdienst erklärt, wie sich Wirbelstürme bilden. 

Erneut müssen sich die Menschen in Südostasien vor einem Wirbelsturm in Sicherheit bringen. Dabei ist der aktuelle Taifun „Haiyan“ ungewöhnlich stark. Meteorologen haben in ihm Windgeschwindigkeiten von über 300 Stundenkilometern gemessen. Freitagmorgen erreichte der Orkan die philippinische Küstenregion. Hunderttausende Menschen haben ihre Häuser zurückgelassen und sich in Sicherheit gebracht.

„Haiyan“, der als stärkste Sturm des Jahres gilt, zieht aus östlicher Richtung über den Inselstaat. Doch wie entsteht so ein riesiger Wirbelsturm eigentlich? Und gibt es tatsächlich keinen Weg sie aufzuhalten? Darüber haben wir mit dem Meteorologen Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst gesprochen.

Meteorologe Christian Herold über die Entstehung von Wirbelstürmen

Man kann bloß eine Vorhersage mittels Wettermodellen machen und die Leute rechtzeitig warnen, doch diese Modelle bergen noch ziemlich viele Unsicherheiten. – Christian Herold