Talk in der Taverne – Lieschen Müller

15.01.2011

Gisbert Knock begrüßt mit Lieschen Müller einen bezaubernden Gast aus der Mitte der Gesellschaft. Sonst sitzt sie bei Anne Will auf der Couch oder ruft bei Plasberg an. Doch heute ist sie bei uns im Gespräch.

-

Für Lieschen Müller gehört natürlich auch der Gartenzwerg zum heimeligen Garten dazu. Foto: Clemens Bilan / dapd.

telefoniert durschnittlich 54,2 Minuten pro Tag. Foto: Rainer Sturm / pixelio.deLieschen Müller.telefoniert durschnittlich 54,2 Minuten pro Tag. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de 

Lieschen Müller wird als Rentner bei Vollmond und halbfetter Milch in einen Dresdener Christstollen geboren. Unter Tage entkam Sie als 5 jährige nur knapp dem Tod, als der Stollen einstürzte und hunderte Rosinen unter sich begrub. Nach einem kurzen Abstecher als Stechuhr in einem Spargelstecherbetrieb, stach Sie in See, das Wasser wich jedoch nicht.

Von diesem Schicksalsschlag gezeichnet beschloss Sie jeden Tag etwas zu schneiden … und zwar etwas durchzuschneiden. Über die Jahre hinweg wurde sie somit zur Durchschneidekönigin. Bei ihren zahlreichen deutschen Mitbürgern wird sie seither liebevoll nur Durchschnitt genannt.

Wir meinen zu Recht.

Talk in der Taverne gibt es auch als Podcast und bei Facebook.

Lernen Sie Gisbert Knock kennen: