Universität Bonn eröffnet Museum über die eigene Universität

26.06.2013

Die Universität Bonn will raus aus dem Elfenbeinturm. Das neu eröffnete Universitätsmuseum soll nicht nur Studenten und Professoren die bewegte Geschichte der Universität zeigen, sondern auch Nicht-Akademikern den Betrieb einer Universität vorstellen.

Das Heliometer ist das optisch eindrucksvollste Ausstellungsstück im Universitätsmuseum Bonn. Foto: © Volker Lannert/Uni Bonn

träumt schon seit 20 Jahren von einem Universitätsmuseum.Thomas Beckerträumt schon seit 20 Jahren von einem Universitätsmuseum. 

In Bonn eröffnet das neue Universitätsmuseum. Die Universität Bonn hat bereits eine ganze Reihe Museen, zum Beispiel das Ägyptische Museum, das Mineralogische Museum oder der Botanische Garten.

Das neue Museum ist aber etwas ganz besonderes: denn es ist ein Museum über die Universität Bonn selbst.

Die Uni im Zentrum des Museums

Ausgestellt werden dort ausgewählte Forschungsprojekte und Exponate aus der bewegten Universitätsgeschichte der ehemaligen bundesdeutschen Hauptstadt.

Auf welche Ausstellungsstücke der Universitäts-Archivar Dr. Thomas Becker besonders stolz ist, haben wir ihn im Interview gefragt.

Das Prunkobjekt ist ein Heliometer. Das ist ein rießiges Fernglas. Das ist über drei Meter hoch und wurde 1842 gebaut. Zunächst einmal, um den Durchmesser der Sonne zu messen. – Dr. Thomas Becker, Archivar der Uni Bonn