Ursache unbekannt: Delfinsterben an der Atlantikküste der USA

20.08.2013

Seit Anfang Juli sind mehr als 120 Delfine tot an die Strände der US-Ostküste gespült worden. Die Ursache des Delfinsterbens ist noch unklar.

Diesen Sommer sind sieben mal mehr Delfine angeschwemmt worden als sonst zu dieser Jahreszeit. Foto: DocklandsTony / flickr.com

geht davon aus, dass das Delfinsterben in den nächsten Monaten anhält.Fabian Rittergeht davon aus, dass das Delfinsterben in den nächsten Monaten anhält. 

Meeresforscher sind weltweit alarmiert. Sie sprechen von einem ungewöhnlichen Massensterben der Delfine im Atlantik. Seit Anfang Juli sind bereits etwa 120 Tiere gestorben, allein in diesem Monat waren es bislang 28.

Ein Virus als mögliche Ursache

1987 hat es einen ähnlichen Fall gegeben. Damals starben mehrere hundert Große Tümmler am Morbillivirus. Ob auch dieses Mal ein Virus das Delfinsterben verursacht, ist noch unklar. Neben einem Virus kommen aber auch andere Ursachen wie die steigende Verschmutzung der Meere in Betracht.

Wir haben mit Fabian Ritter darüber gesprochen, welche Faktoren das Delfinsterben verursachen könnten und welche Rückschlüsse wir aus dem aktuellen Massensterben ziehen können.

Ritter ist Leiter der Meeresschutzgebiete Kampagne bei der Whale and Dolphin Conservation Deutschland.